Autolampen (9.453 Produkte | 9.564 Varianten | 9.635 Angebote)

Darauf solltest Du beim Kauf von Autolampen achten

Viele Bauteile innerhalb eines Fahrzeugs dienen nicht allein dem Betrieb, sondern haben unmittelbare Wirkung auf die Sicherheit während der Fahrt. Dazu gehört auch die Fahrzeugbeleuchtung. Da mittlerweile in vielen europäischen Ländern sogar während des Tages die Pflicht besteht, die Scheinwerfer einzuschalten, handelt es sich hierbei tatsächlich um ein herausragendes Thema für alle Fahrzeughalterinnen und Fahrzeughalter, die sowohl auf ihre Sicherheit als auch auf ein rechtlich konformes Fahrzeug Wert legen. 

Weil sich die Technik auch in diesem Bereich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat, ist es teilweise erforderlich, sich genauer mit technischen Bedingungen und unterschiedlichen Leuchtmitteln auseinanderzusetzen. Wir haben einmal zusammengetragen, was beim Kauf und Einbau von Autolampen besonders wichtig ist. 

So können Scheinwerfer sich unterscheiden

Es gibt eine große Bandbreite unterschiedlicher Lichter für Dein Automobil. Nicht alle davon sind in jedem Fahrzeug verbaut. 

  • Abblendlicht. Beim Abblendlicht handelt es sich um das wohl wichtigste Licht an Deinem Fahrzeug. Es dient vor allem der Ausleuchtung der vor Dir liegenden Fahrbahn während der Fahrt. Durch eine spezielle bauweisebedingte Ausrichtung strahlt das Licht hierbei viel mehr auf die Fahrbahn als frontal auf den entgegenkommenden Verkehr. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass Du den Gegenverkehr blendest.
  • Fernlicht. Gerade auf langen Strecken bei Nacht spielt das Fernlicht eine große Rolle. Auf diese Weise behältst Du auch bei hoher Geschwindigkeit im Dunkeln beispielsweise auf der Autobahn immer die Straße im Blick und weißt, was Dich in der Ferne erwartet. Dieser Zweck wird erreicht durch eine andere Ausrichtung der Lampen und entsprechend angepasste Lichtstärke. Anders als beim Abblendlicht kann es hier allerdings dazu kommen, dass Du den Gegenverkehr blendest, weshalb Du diesen immer im Blick haben solltest. 
  • Standlicht. Das Standlicht dient, wie der Name es bereits verrät, der Beleuchtung des Fahrzeugs auf Parkplätzen oder am Straßenrand. Außerdem stellt das Standlicht eine Art Sicherheit dar, falls Abblendlicht und Fernlicht ausfallen. 
  • Tagfahrlicht. Speziell seit in immer mehr europäischen Ländern eine Pflicht besteht, auch am Tag mit Beleuchtung zu fahren, sind viele Fahrzeuge serienmäßig mit Tagfahrlicht ausgestattet. Dieses springt in solchen Fällen automatisch an, sobald Du die Zündung betätigst. 
  • Nebelscheinwerfer. Da Nebel ein zusätzliches Sicherheitsrisiko während der Fahrt bedeutet, verfügen die meisten Autos über spezielle Nebelscheinwerfer, die näher an die Fahrbahn montiert sind und so auch bei schlechter Witterung für eine ausreichende Sicht sorgen. 

Andere Varianten im Bereich Autolampen

Obwohl das die gängigsten Autolampen sind, gibt es noch einige andere und spezielle Fahrzeuge wie Militärfahrzeuge oder Fahrzeuge der Feuerwehr, die über weitere Varianten verfügen. Darüber hinaus besitzen eigentlich alle Fahrzeuge auch Rückleuchten. Diese dienen der speziellen Signalgabe und erhöhen auch die Sichtbarkeit Deines Wagens, wenn andere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sich zum Beispiel auf der Autobahn nähern. 

  • Schlussleuchten. Bei den Schlussleuchten handelt es sich um die klassischen Signalleuchten, über die im Prinzip jedes Auto verfügt.
  • Bremsleuchten. Bremsleuchten erfüllen einen ähnlichen Zweck wie Schlussleuchten, wobei sie eine höhere Lichtstärke besitzen. In beiden Fällen handelt es sich, anders als bei den Frontscheinwerfern, um rotes Licht. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel wurde eine dritte Bremsleuchte zur Pflicht, die mittig und höher am bzw. im Fahrzeug verbaut ist und die Sichtbarkeit des Fahrzeugs ebenso erhöht wie die Wahrnehmung des Bremsvorgangs sichert.
  • Kennzeichenbeleuchtung. In Deutschland und vielen anderen Ländern herrscht eine Kennzeichnungspflicht von Fahrzeugen. Um dieser Pflicht nachzukommen, bedarf es darüber hinaus einer entsprechenden Beleuchtung, die es ermöglicht, das Kennzeichen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen wahrzunehmen. 

Auch hier handelt es sich nur um eine Auswahl der gängigsten und wichtigsten Autolampen. Sowohl zum Zwecke einer höheren Sicherheit als auch zur ästhetischen Gestaltung des Fahrzeugs gibt es noch andere Möglichkeiten. 

Welche Art von Lampe soll es sein?

Die Fahrzeugbeleuchtung unterscheidet sich allerdings nicht bloß in ihrer Funktion, sondern auch in ihrem Aufbau. Hierbei spielt insbesondere die Wahl des konkreten Leuchtmittels eine Rolle. In aller Regel finden sich hier Halogen- bzw. Glühlampen, heute jedoch häufiger LED-Scheinwerfer und in vielen Fällen auch das durchaus umstrittene Xenonlicht. 

  • Halogen- bzw. Glühlampen. Hierbei handelt es sich um relativ früh verwendete Leuchtmittel. Das begann in den Anfängen des 20. Jahrhunderts und ging noch bis zum Jahrtausendwechsel. Preisbedingt und aus Gründen der Effizienz galten Halogenlampen lange als das Mittel der Wahl.
  • LED-Lampen. Wie in vielen anderen Bereichen auch, haben sich LED-Lampen auch bei der Fahrzeugbeleuchtung einen Platz erobert. Geringe Kosten sowie eine ausgedehnte Lebensdauer sprechen besonders für den Einbau dieser neuen Technologie, die erst seit dem neuen Jahrtausend eine Rolle spielt. 
  • Xenonlicht. Bei immer mehr Fahrzeugen, mitunter besonders im hochpreisigen Segment, wird auf das sogenannte Xenonlicht gesetzt. Die Vorteile sind unter anderem eine höhere Leuchtstärke, ein geringerer Energieverbrauch sowie eine relativ hohe Lebensdauer. Darüber hinaus handelt es sich um ein Licht mit höheren Blaulichtelementen und blauem Licht wird nachgesagt, dass es Müdigkeit verhindert und die Konzentration steigert. Als nachteilig gelten hohe Anschaffungskosten sowie eine mühsamere Einstellung bzw. Bedienung. Außerdem stellt die Herstellung eine relativ hohe Umweltbelastung dar, die nur bedingt durch die höhere Lebensdauer aufgewogen wird. 

Die richtige Lampe

Ein Blick in die Gesetze, genauso wie in die entsprechenden Ratschläge zur Fahrzeugsicherheit, legen jedem Fahrer und jeder Fahrerin ans Herz, für die richtige Beleuchtung des eigenen Wagens zu sorgen. Hierbei gibt es auch Einbauten, die nicht zwingend, aber der Sicherheit zuträglich sind. Für welches konkrete Leuchtmittel Du Dich entscheidest, hängt von vielen Faktoren ab – unter anderem auch von Deinen finanziellen Möglichkeiten. Darüber hinaus wirkt sich die Fahrhäufigkeit auf die Lebensdauer der Lampen aus. Im Zweifelsfall hilft immer die Fahrt in die Werkstatt.