Auto-Lautsprecher (1.338 Produkte | 1.338 Varianten | 1.363 Angebote)

 

Neue Auto-Lautsprecher – damit Du Deine Lieblingsmusik endlich auf voller Lautstärke genießen kannst

Mit einem normalen Autoradio lassen sich die Nachrichten und der ein oder andere Podcast ohne Probleme verfolgen. Mehr als ein bisschen Hintergrundmusik liefern die eingebauten Auto-Lautsprecher dann aber doch nicht. Denn sobald Du Deine Lieblingsmusik mal etwas lauter hörst oder ein gutes Hörspiel einlegst, kommen die einfachen Lautsprecher schnell an ihre Grenzen. Damit Du Dich nicht mit verzerrten Klängen aus Deinem Autoradio herumschlagen musst, kannst Du Dir eigene Lautsprecher im Auto einbauen. Welche Frequenzbereiche wichtig sind und wo Du die Lautsprecher im Auto unterbringst, fassen wir im Folgenden für Dich zusammen.

So holst Du Dir die hohen und tiefen Töne in Dein Auto

Bei einem gewöhnlichen Autoradio werden die Lautsprecher nur deshalb an den vorderen und hinteren Türen angebracht, damit der Sound überall im Auto ankommt und nicht, um mehr Frequenzen abzudecken. Die Lautsprecher liegen stattdessen alle im selben Frequenzbereich und können Töne darüber und darunter nur verzerrt wiedergeben. Denn hohe und tiefe Frequenzen erfordern verschiedene Membranen, ein Lautsprecher hat aber immer nur eine Membran. Deshalb baust Du Dir bei Deinen eigenen am besten mehrere Lautsprecher mit verschiedenen Membranen ein. Somit teilen sich dann zum Beispiel in einem Drei-Wegesystem Deine Einzellautsprecher den Frequenzbereich zwischen 60 Hz und 20.000 Hz in drei Bereiche auf. Möchtest Du besonders viel Bass hören, kannst Du Dir zusätzlich noch einen Subwoofer holen, der den unteren Frequenzbereich bis ungefähr 35 Hz abdeckt. Damit Du am Ende nicht mit einem Dutzend Lautsprechern dastehst, solltest Du vor dem Kauf recherchieren, welche Frequenzen Du für Deine Lieblingsmusikgenres tatsächlich benötigst. Die meisten Musikgenres lassen sich mit zwei bis drei Arten von Lautsprechern abdecken: Tieftöner, Hochtöner und je nach Bedarf ein Subwoofer. Tief- und Hochtöner solltest Du natürlich immer im Paar kaufen, damit Du je einen links und rechts im Auto einbauen kannst.

Mit Verstärker und Frequenzweiche ist Deine Anlage komplett

Neue Lautsprecher sind schön und gut, aber wenn Dein altes Autoradio über keine externen Anschlüsse für weitere Lautsprecher verfügt, bleiben sie in ihren Kartons. Informiere Dich vor dem Kauf also, ob Du ein neues Autoradio brauchst, beziehungsweise wie viel Leistung es hat und für die Lautsprecher haben sollte. Gerade bei Gebrauchtwagen und beim Einbau eines Subwoofers hat Dein Radio im Regelfall zu wenig Leistung. Verfügt es dennoch über externe Anschlussmöglichkeiten, kannst Du Dir einfach einen passenden Verstärker kaufen. Die meisten Verstärker lassen sich mittlerweile platzsparend hinter dem Autoradio einbauen. Achte auch darauf, dass die Leistung von Radio und Verstärker gut ein Drittel über der Höchstbelastbarkeit aller angeschlossenen Geräte liegt, damit Dir nichts durchbrennt. Merk Dir aber: die Leistung hat nicht unbedingt etwas mit der Qualität der Lautsprecher zu tun. Hochqualitative Lautsprecher kommen auch mit wenigen Watt aus. Die Hauptsache ist nur, dass Dein Autoradio es mit ihrer Leistung aufnehmen kann. Damit Du mehrere Lautsprecher mit verschiedenen Frequenzbereichen in einer Autoanlage verbinden kannst, brauchst Du außerdem eine Frequenzweiche. Die filtert je nach Lautsprecher die hohen oder die tiefen Töne heraus und blockiert die anderen.

Wo bringst Du die Lautsprecher unter?

In den meisten Autos sind die alten Lautsprecher in den Türen eingebaut. Darauf sind in der Regel auch die neuen Lautsprecher ausgelegt. Du musst einfach die Abdeckung abnehmen, die alten Lautsprecher abschrauben und vom Stecker trennen. Bei den meisten Lautsprechern großer Hersteller dürfte der Stecker auch an Deine neuen Lautsprecher passen, ansonsten kannst Du sie anlöten. War der alte Lautsprecher größer, kannst Du einen Distanzring kaufen. Dieser füllt den freien Platz und sorgt dafür, dass Dein neuer Lautsprecher fest sitzt. Den Subwoofer musst Du aufgrund seiner Größe meist im Kofferraum unterbringen. Das geht allerdings nur, wenn der Kofferraum durch keine Rückbank mit einer Hutablage abgeschlossen ist. Sonst kommt nur wenig Bass vorne an.