Fotoboxen (185 Produkte | 185 Varianten | 191 Angebote)

 

Tipps zum Kauf von Fotoboxen

Fotoboxen sind ein großer Spaß für Groß und Klein. Ob auf einer Party, im Shoppingcenter oder auf Tanzveranstaltungen, das Aufnehmen von lustigen Fotos mit albernem Zubehör erfreut Gäste und Besucher und sorgt für ein paar eindrucksvolle Erinnerungsfotos.

Aus den verschiedenen Modellen das richtige auszuwählen, kann unter Umständen gar nicht so einfach sein. Auf diese Kriterien ist beim Kauf einer Fotobox zu achten.

Die Säulen-Fotobox als Allround-Lösung

Der Klassiker unter den Fotoboxen ist die Säulen-Fotobox. Ihr praktisches und doch elegantes Design macht sie zu einem wahren Allrounder, der eine Vielzahl von Events aufwerten kann. Durch ihr kompaktes Design bietet sie Platz für alles wichtige Fotozubehör wie PC, Drucker, Kamera und Weiteres. Die großen Seitenflächen lassen sich perfekt als Werbefläche nutzen oder um das Motto des Events darzustellen. Säulen-Fotoboxen sind in der Regel sehr wandelbar, da es sie einmal als Kombination aus Ober- und Unterbau gibt und einmal als solide Fotobox mit Stativ. Verfügen sie über eine hochwertige Software, sind die Gestaltungsmöglichkeiten der Fotos sehr vielseitig und die Qualität ebenfalls ausgezeichnet. Säulen-Fotoboxen punkten vor allem durch ihre variablen Einsatzmöglichkeiten. Sowohl auf Messen und öffentlichen Events als auch bei Firmen-Feiern oder Abi-Bällen ist eine Säulen-Fotobox ausgezeichnet dazu geeignet, die Stimmung zu heben und ein paar schöne Erinnerungen festzuhalten. Ihre einfache Bedienung macht sie für alle zugänglich.

Mit dem Magic Mirror zu mehr Modernität

Für alle, die es gerne modern mögen und denen eine Säulen-Fotobox zu klassisch ist, ist ein sogenannter Magic Mirror eine gute Wahl.

Ein großer Vorteil ist, dass sich mit Magic Mirrors Ganzkörperaufnahmen machen lassen und sie generell ein relativ großes Bild erlauben. Abgesehen davon ist ein weiterer Vorteil, dass sich viele Magic-Mirror-Modelle per Sprachsteuerung bedienen lassen. Dadurch lässt sich der Auslöser optimal steuern.

Durch die an der Konstruktion angebrachten Räder ist der Transport der Magic Mirrors sehr einfach, trotz ihrer Größe. Wie bei den meisten Fotobox-Modellen ist das aber natürlich relativ, denn aufgrund des Formats ist der Transport nie vollkommen mühelos. Daher ist es sinnvoll, falls man seine Fotobox viel bewegen muss, darauf zu achten, ein eher kleines Modell zu wählen.

Die Grafik der Magic Mirrors ist in der Regel sehr gut, sodass auch die Fotoergebnisse die meisten Nutzer begeistern.

Mobile Fotoboxen für den privaten Gebrauch

Ist ein häufiger Transport der Fotobox Vonnöten, so ist die perfekte Wahl eine mobile Fotobox, da diese aus verschiedenen Einzelteilen besteht und sie daher leichter transportieren lässt. Weiterhin ist das teilweise runde Design ein Eye-Catcher unter den typischen Modellen der „Photobooth“. Letztendlich verfügt eine mobile Fotobox über ähnliches Equipment wie auch eine Säulen-Fotobox, von der Funktion her bleiben sich die beiden also im Prinzip gleich. Bei beiden Modellen ist es wichtig zu erwähnen, dass keines über einen Fotodrucker verfügt. Dieser muss als zusätzliches Utensil dazugekauft und kann teilweise in die Fotobox integriert werden.

Gerade für den privaten Gebrauch ist eine mobile Fotobox in der Regal gern genutzt, da sie von Laien leicht aufgebaut und transportiert werden kann.

Das Retro-Design von Fotoautomaten begeistert

Das Urgestein der Fotoboxen ist der Fotoautomat. Diesen findet man auch heute noch an Straßenecken, wo er sowohl für Spaß- als auch für Passfotos gebraucht wird. Der Retro-Look ist einer der Hauptgründe, warum man sich für einen mobilen Fotoautomaten statt einer Fotobox entscheiden würde. Gerade in Einkaufszentren oder Ähnlichem passt ein Fotoautomat gut ins Bild und wirkt noch etwas cooler als eine Fotobox. Man kann ihn als Festinstallation nutzen, was im Umkehrschluss bedeutet, dass der Transport dieses doch eher unhandlichen Modells nicht so einfach ist. Es lässt sich ein Bezahlsystem in die Festinstallation einbauen, was sowohl auf großen Firmenpartys als auch vor allem in öffentlichen Räumen ein Vorteil sein kann.

Festinstallationen für den öffentlichen Raum

Wird eine Fotobox nicht für ein einmaliges Event gekauft, sondern soll mehrmals und eventuell dauerhaft genutzt werden, so lohnt sich in vielen Fällen die Anschaffung einer Festinstallation. Die meisten Fotobox-Modelle lassen sich dazu umbauen. Eine Festinstallation ist besser gegen Diebstahl abgesichert und verfügt über eine besonders robuste Technik. Oft werden Fotoautomaten als Festinstallation erworben.

Auf Partys oder Feiern ist eine Festinstallation verständlicherweise nicht sinnvoll; in Kinos, Nachtclubs oder Freizeitparks dagegen auf jeden Fall. Hier macht es keinen Sinn, ein Modell zu besitzen, dass sich zwar leichter transportieren lässt, dafür aber auch leichter zu demolieren oder auszurauben ist. Außerdem sind einige Kunden „Wiederholungstäter“ und wollen jeden Besuch mit neuen Bildern festhalten.