Elektrospielzeug (131.650 Produkte | 133.645 Varianten)

 

Elektrospielzeug für Kinder und Erwachsene – So findest Du Dich im Auswahl-Dschungel zurecht

 

Spielzeug ist schon lange nicht mehr gleich Spielzeug. Da gibt es die oft diskutierte Wahl zwischen Plastikspielzeugen und solchen aus Holz. Auch darüber, welches Spielzeug für welches Alter geeignet ist, wird rege debattiert. Und wie wir heutzutage immer modernere Fernseher, von Computern ganz zu schweigen, zu Hause haben, so hat die sich weiter entwickelnde Technik auch Einzug in den Bereich der Spielzeuge gehalten. Dabei handelt es sich nicht mal ausschließlich um Spielzeuge für das Kinderzimmer, denn viele Unternehmen setzen auch auf Erwachsene als Zielgruppe. Und das gilt nicht bloß für Videospiele.

 

Sind Holzspielzeuge wirklich besser?

 

Es gibt Menschen, die lehnen Elektrospielzeug für Kinder komplett ab. Unter den Argumenten findet sich beispielsweise die Befürchtung, dass die Kreativität der Kleinen früh verkümmert oder sich gar nicht richtig entwickeln kann, wenn elektronische Spielzeuge ihnen in Tönen und Bewegungen zu viel vorgeben. Andere haben eine generelle Skepsis gegen Technik und sind der Meinung, dass Kinderspielzeug ganz klassisch sein sollte.

 

Dagegen verweisen andere darauf, dass viele Elektrospielzeuge die Kreativität sogar fördern können. Die Kinder üben sich darüber hinaus in der Bedienung von solchen Geräten, die für sie zeitlebens eine große Rolle spielen werden. Dieses Argument wird insbesondere in Bezug auf Lerncomputer immer wieder angeführt.

 

Am Schnittpunkt dieser beiden Positionen stellt sich meistens die Altersfrage. Während relative Einigkeit darüber herrscht, dass Elektrospielzeuge wohl nicht von Anfang an im Kinderzimmer landen sollten, vertrauen einige dann auch nicht auf die Altersempfehlungen vonseiten der Hersteller. Letztlich handelt es sich dabei auch höchstens um Hinweise, die eine gewisse Orientierung für Eltern bieten können; die Entscheidung wie auch die Verantwortung bleibt aber letztlich in den Händen der Eltern.

 

Auch Erwachsene haben Spaß am Spielen

 

Gerade vor dem Hintergrund, dass viele Menschen Elektrospielzeuge für ungeeignet in der kindlichen Erziehung halten, ist es wahrscheinlich eine natürliche Entwicklung, dass diese für viele Erwachsene dann doch ein Thema sind. Denn wenn Kinder als zu jung und beeinflussbar gelten, dann sollten Erwachsene doch ihren Spaß damit haben können.

 

Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Es gibt gewiss eine Gruppe, die Elektrospielzeuge für Kinder ebenso problematisch findet wie solche für Erwachsene. Aber das kann und sollte gerade unter Erwachsenen jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Darüber hinaus bestehen manche Hobbys überwiegend daraus, mit elektronischen Spielzeugen zu hantieren. Das trifft auf eine große Riege von Menschen zu, die ferngesteuerte Fahrzeuge wie Autos, Flugzeuge oder auch Schiffe ihr Eigen nennen, wie man sie vielfach im Sommer in Parks und an anderen geeigneten Orten finden kann.

 

Eine kleine Auswahl verbreiteter Elektrospielzeuge

 

Elektrospielzeuge sind sehr vielfältig und stehen ihrer Kunststoff- und hölzernen Konkurrenz in nichts nach. Wie bereits beschrieben, machen ferngesteuerte Fahrzeuge einen großen Teil dieses Sortiments aus.

 

  • Ferngesteuerte Autos. Das Angebot an ferngesteuerten Autos ist beinahe unüberschaubar. Während die einen sehr authentische Fahrzeuge schätzen, die an originale Alltags- oder Rennfahrzeuge angelehnt sind, gibt es andere, die kreative und verrückte Fahrzeugvarianten bevorzugen. Da gibt es dann Fahrzeuge, die auch dann noch fahren, wenn sie auf dem Dach landen. Andere haben eine eingebaute Sprungfunktion. Und wieder andere kommen mit übergroßen Rädern als Monstertruck daher.

  • Ferngesteuerte Schiffe. Ganz egal, ob Segelboot, Edelyacht oder Öltanker: Die Auswahl an ferngesteuerten Booten und Schiffen ist groß. Je größer die Schiffe, desto mehr Platz empfiehlt sich allerdings auch beim Gebrauch. Während kleine handtellergroße Bötchen im Brunnenbecken des nahegelegenen Parks gerade noch ausreichend viel Platz finden, braucht es für den meterlangen Tanker am besten einen See. Dies gilt umso mehr, da viele Liebhaber von Elektrobooten im Sommer an den Wasserstellen nicht allein sein werden.

  • Ferngesteuerte Flugzeuge. Besonders faszinierend sind auch ferngesteuerte Flugzeuge. Wo sonst besteht die Möglichkeit, selbständig in die Lüfte abzuheben. Start und Landung sind oft kniffelig, sodass Hobbypiloten hier eine echte Herausforderung finden. Modellflugzeuge finden sich außerdem in unterschiedlichen Größen und als wäre das noch nicht genug, gibt es mit den Dronen noch eine eigene Klasse von Fluggeräten, die sich aus den verschiedenen Gründen großer Beliebtheit erfreuen.

 

Daneben finden sich auch noch zahlreiche andere Fahrzeuge, denn meistens gilt, dass alles, was es in echt gibt, meist auch als Spielzeug nachgebaut wird. Kein Wunder also, dass es auch ferngesteuerte Panzer gibt, wobei auch hier sicherlich innerhalb der Diskussion die Frage steht, ob das ein pädagogisch wertvolles Spielzeug darstellt. Andere Fahrzeuge wie beispielsweise Bagger oder LKWs eignen sich dann vielleicht doch besser. Und Helikopter erweitern nicht zuletzt die Fluggeräteflotte um eine weitere Möglichkeit.

 

Lernspielzeuge und Computer

 

Neben ferngesteuerten Fahrzeugen gibt es einen weiteren großen Bereich elektronischer Spielzeuge. Hierbei handelt es sich um Spielzeug, dessen expliziter Hauptzweck darin besteht, den Kindern spielerisch etwas beizubringen. Die Bandbreite solcher Spielzeuge ist enorm, weshalb wir aus Gründen der Einfachheit hier zwei Bereiche grob zusammenfassen möchten. Da wären allgemeine Lernspielzeuge auf der einen Seite und Lerncomputer auf der anderen. Diese Unterscheidung mag nicht immer ganz trennscharf sein, denn das Angebot ist einfach zu groß.

 

  • Lernspielzeuge. Viele Lernspielzeuge für Kinder arbeiten mit den einfachsten Reizen. Dabei geht es um Farben, um Töne, um Richtungen und ganz allgemein sehr oft um die Zuordnung eines Merkmals zu einem anderen. Verbreitet sind beispielsweise Geräte mit aufleuchtenden Farben, die gedrückt werden müssen, wenn eine Stimme den Namen der Farbe ausspricht. Auch Lernkeyboards können mit aufleuchtenden Tasten arbeiten, sodass Kinder wissen, welche Tasten sie zu drücken haben. Viele solcher Spiele variieren diese Verbindung von auditiven und visuellen Reizen, um eine Berührung oder Bedienung zu erzielen. Dadurch knüpft ein Kind entsprechende Verbindungen, was durch eine gezielte Wiederholung in der Regel einen Lerneffekt nach sich zieht.

  • Lerncomputer. Es gibt zahlreiche Lerncomputer, die sich in ihrer Komplexität bzw. in ihrem Funktionsumfang mitunter extrem unterscheiden. Sehr einfache Lerncomputer besitzen nur eine Funktion. Diese kann zum Beispiel darin bestehen, Fremdwörter abzufragen. Eine andere beliebte Variante ist die, Rechenaufgaben zu stellen. Darüber hinaus gibt es auch Lerncomputer, die als Einstiegsgeräte für die spätere Bedienung echter Computer gelten. Solche Computer verfügen über ein breites Portfolio an Funktionen, sodass sie das Lernen in den Bereichen Sprache, Mathematik, Allgemeinwissen und Abstraktionsfähigkeit fördern. In Zeiten von Smartphone und Co. gibt es nicht zuletzt auch speziell auf Kinder zugeschnittene Apps. Und während die Frage eines eigenen Smartphones für Kinder sehr kontrovers diskutiert wird, sind einige Eltern eventuell offen, dergleichen zu probieren, wenn es sich nur um eine App handelt. Dabei gilt es immer, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen bzw. darauf zu achten, dass das Spielen dem Kind immer angenehm ist, also beispielsweise nicht zu unruhigem Schlaf führt. Hier hilft ein Blick auf die Altersempfehlung. Wichtig sind, wie bei Erwachsenen auch, die Datenschutzbestimmungen. Vor allem sollte die App auch vom Aufbau insgesamt kindgerecht gestaltet sein.

 

Kinderspielzeug – ein Dauerbrenner in der Diskussion

 

Welches Spielzeug nun wirklich für welches Alter oder für Kinder überhaupt geeignet ist, lässt sich in den allermeisten Fällen nicht so schnell beantworten. Es ist immer eine Frage des Alters, der jeweiligen emotionalen und geistigen Reife, eine Frage der Vorerfahrung und vor allem handelt es sich bei alledem um eine Entscheidung, die die Eltern treffen müssen. Dabei solltest Du Dich von anderen Eltern genauso wenig unter Druck setzen lassen wie von Deinen eigenen Kindern.

 

In unserer schnelllebigen Zeit Kinder zu erziehen, ist eine Herausforderung, weil Du Dich nicht nur mit Deiner Rolle als Vater oder Mutter, sondern immer auch mit den (technischen) Entwicklungen unserer Zeit auseinandersetzen musst. Doch ebenso wie in der Erziehung insgesamt kannst Du daraus eine Menge lernen. Und wie bereits beschrieben gibt es auch etliche elektronische Spielzeuge für Erwachsene.