Partybedarf (27.107 Produkte | 27.669 Varianten)

 

Tipps zum Kauf von Partybedarf

Immer der richtige Anlass

Es gibt beinahe so viele Möglichkeiten Partys zu schmeißen, wie es Anlässe gibt. Selbst sehr konventionelle Feiergelegenheiten wie Geburtstage, Hochzeiten, Karneval, Silvester oder Jubiläen lassen sich in unzähligen Varianten zelebrieren. Sei es nun klassisch, modern, hippiesk, mit oder ohne Motto oder auf eine ganz eigene fantasievolle Weise neu interpretiert, alle Festivitäten benötigen eins: Zubehör, und zwar meistens reichlich. Darunter fallen Dekoration, Geschirr, Besteck, der eine oder andere Klappstuhl, je nach Anlass (Wunder-)Kerzen, Feuerwerk, Musik(-wiedergabegeräte), Kostüme, Spiele, vielleicht ein paar Gastgeschenke oder Scherzartikel sowie reichlich Speisen und Getränke. Egal, welcher Anlass, alle Partys brauchen grob gesagt einmal nützliches Zubehör wie Teller, Becher und Besteck und andererseits Spaßzubehör wie Dekoration. Beide Bereiche sollten sich natürlich immer nach dem Anlass richten.

Konfetti: auch bei Erwachsenen beliebt

Unter all den wunderbaren Partyutensilien ist es meist gar nicht so einfach, die richtige Entscheidung zu treffen. Für Geburtstage sollten es vor allem reichlich Luftballons, Girlanden und die obligatorischen Luftschlangen sein. Für Erwachsene gibt es inzwischen auch solche, die weniger an die dünnen Papierschlangen aus Kindertagen erinnern, etwa solche aus glänzendem Material oder in einem breiteren Farbspektrum. Auch Konfetti kann unabhängig vom Alter des Geburtstagskindes angebracht sein, sodass sich die Gäste frei und unbesonnen damit bewerfen können. Wer es lieber edler mag, weil es ein besonderer Geburtstag (oder vielleicht ein Jubiläum wie die Silberhochzeit) ist, der sollte metallisches Konfetti kaufen, sodass der Grund zum Feiern noch einmal akzentuiert wird.

Die Liebe steckt im Detail

Bei Hochzeiten liegt der Fokus ganz klar auf der Tischdeko, die gerne auch kitschig ausfallen darf. Je nach Location können dies Herzen aus Holz, Stein, Papier oder anderen Materialien sein. Gleichzeitig können sie auch als Tischkärtchen dienen. Gerade bei den Namensschildern kann sich das Brautpaar kreativ verausgaben, denn dadurch bekommen die Gäste das Gefühl, dass es sich vorab ausgiebig mit ihnen beschäftigt hat. Oft machen sich auf Hochzeiten witzige Utensilien wie Flip-Flops für Partygäste mit Absatzschuhen oder Verkleidungen und Maskierungen für die Fotobox bezahlt. Sie tragen unmittelbar zu einer guten Stimmung von Freunden und Verwandten bei.

Der letzte Schrei in den letzten Jahren sind Babypartys, die im englischsprachigen Raum unter „Babyshower“ bekannt sind und bei denen der bald erwartete Nachwuchs zelebriert wird. Die meist hochschwangere Mutter kann dort prima mit Fingerfarben oder mit einem Gipsabdruckset überrascht werden, mit dem der Babybauch für die Ewigkeit festgehalten werden kann. Sehr gut für diesen Anlass eignen sich auch pastellfarbene Ballons, die einerseits im klassischen Rosa oder Hellblau daherkommen können, oder (für geschlechtsneutrale Partys) auch in allen farblichen Varianten gekauft werden können. Nett für Babypartys ist natürlich auch immer der Klapperstorch, der großzügig auf sämtlichem Zubehör, wie etwa Servietten, Bechern oder Geschenkpapier abgebildet sein darf, denn so drückt sich die Vorfreude auf den Spross auch im Detail aus.

Für alle Fälle gewappnet

Bei einer (meist eher) jungen WG-Party dürfen auf keinen Fall die bruchsicheren Pappteller und -becher sowie das Einweggeschirr und die -schnapsgläser fehlen, die bei einer größeren Partymeute meist entgegen der Nachhaltigkeitswelle deshalb notwendig sind, damit sämtliches lang angesammeltes Geschirr nicht zu Bruch geht und alle Anwesenden mit Essen und Getränken versorgt werden können. Noch dazu gibt es auf diese Weise keinen Streit um den Abwasch. Gerade beim Kauf dieser Partyelemente kann der Anlass oder das Motto prima in die Feier integriert werden. Für stimmungsvolle WG-Partys, die lange im Gedächtnis bleiben sollen, eignen sich daher Becher und Servietten mit Motiven, die gekonnt ironisch eingesetzt werden, wie etwa solche, die üblicherweise beim Kindergeburtstag zum Einsatz kommen. Immer gut kommt es außerdem an, wenn ausreichend Eiswürfel in originellen Förmchen vorbereitet sind, die dann auch bei der Zubereitung der Drinks für gute Laune sorgen.

Das Motto macht's

Bei der Mottoparty kann und sollte so ziemlich alles, was zum Motto passt, den Raum erfüllen. So spüren die Besucher gleich beim Eintreten, dass das Motto in all dem vermeintlich noch so kleinen Zubehör steckt. Becher, Teller, Servietten, Girlanden, Banner, Fensterdeko und Verkleidungen müssen aufeinander abgestimmt sein. Gerade bei einer Halloweenparty beispielsweise ist dies besonders einfach, da der Markt für Gruselkitsch beinahe alles hergibt. Die Dekoration kann also ruhig etwas ausschweifend sein. Die Kürbisgirlande, eine Lichterkette aus Totenköpfen, Fledermäuse, die von der Decke hängen, abgetrennte Hände aus Kunststoff, Hexenhüte, Skelette aus Pappe, unechte Krähen und , und, und... Das Gruselmottoherz wird bei solch einer „liebevollen“ Gestaltung definitiv aufgehen, und zwar nicht nur das des Gastgebers.

Mit eine der wichtigsten Partys im Jahr ist natürlich das Highlight zum Schluss: Silvester. Es gibt kaum eine private Feier, bei der es so pompös zugehen darf wie zum Jahreswechsel. Selbst eher weniger Feierwütige tragen zu diesem Anlass gerne witzige Partyhütchen oder anderen Kopfschmuck, der die neue Jahreszahl enthält. Egal, ob nun drinnen oder draußen: Ein absolutes Muss sind Wunderkerzen, über die sich jeder freuen kann wie ein Kind. Daneben machen sich ein glamouröses Tischfeuerwerk und Knallbonbons sowie Gastgeschenke wie Schornsteinfegerfiguren sehr gut. Alles Kleeblattförmige sowie Schweinchen aller Art kommen dort auch unter kritischen Partygästen gut an. Hauptsache, die Silvesterfeier verkörpert Glitzer und Glimmer in allen Facetten. Als Alternative zum Silvesterritual Bleigießen gibt es übrigens auch das Zinngießen, das als Klassiker immer gerne angenommen wird und wie ein echter Stimmungsaufheller wirkt, wenn die Luft nach null Uhr bereits etwas raus ist

Auch beim Feste feiern an die Umwelt denken

Partys sind unabhängig vom Anlass eine willkommene Gelegenheit, um sich einfach mal treiben zu lassen, alles zu vergessen und vor allem über die Stränge zu schlagen. Leider gilt das oft auch für den Müll, der dabei produziert wird. Für alle Umweltschützer und Verfechter der Nachhaltigkeit gibt es deshalb inzwischen sehr gute nachhaltige Varianten der Partyklassiker wie etwa Einwegbecher und -geschirr, Strohhalme oder Papierservietten, auf die zurückgegriffen werden kann. Es gibt sie mittlerweile auch in wiederverwendbarer Ausführung oder aus recyceltem Material, wodurch eine Party auch völlig nachhaltig gestaltet werden kann.