Hörbücher (17.183 Produkte | 17.304 Varianten)

Tipps zum Kauf von Hörbüchern 

Bücher erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Dabei lieben Menschen es, mit einem Buch auf dem Sofa im heimischen Wohnzimmer, auf der sommerlichen Wiese oder am Strand zu liegen. Doch so viele Menschen auch auf das gedruckte Buch setzen und dies vor allem mit der Haptik und dem Gefühl beim Lesen begründen: Es gibt auch ein ebenso breites Publikum für Hörbücher. Was zeichnet aber ein gutes Hörbuch aus und haben Hörbücher im Vergleich zu klassisch gedruckten Büchern Vorteile oder sogar Nachteile? Wir haben uns das einmal genauer angeschaut.

 

Es gibt nichts, was es nicht gibt

 

Zunächst einmal bleibt lesebegeisterten Menschen in aller Regel die freie Wahl. Sehr viele Bücher, Belletristik und auch Sachliteratur sind auch als Hörbuchversion erhältlich. Die Entscheidung hängt demnach in aller Regel von anderen Faktoren ab.

 

Die Atmosphäre in Hörbüchern

 

Das Lesen und auch das Hören von Büchern hat jede Menge mit Atmosphäre zu tun. Viele Menschen lieben es, sich nach einem anstrengendem Tag im Winter mit einem Heißgetränk aufs Sofa zu begeben, dabei den neuesten Kriminalroman in der Hand zu haben und Seite um Seite die Spannung zu genießen. Findet die Heldin den Mörder? Was ist des Rätsels Lösung? Auf diese Weise versinken viele Menschen Abend für Abend in den eigenen vier Wänden und träumen sich in aufregende oder gar schaurige Umgebungen.

 

Die gleiche Situation ist auch mit einem Hörbuch vorstellbar. Die Kopfhörer aufgezogen, unter die Decke gekuschelt und den heißen Kakao in der Hand macht es einfach Spaß, zuzuhören. Wer hat es als Kind schließlich nicht genossen, von den eigenen Eltern vorgelesen zu bekommen? Auch im erwachsenen Alter können wir dabei vortrefflich entspannen. In dieser Hinsicht sind Hörbuch und gedrucktes Werk also durchaus gleichwertig.

 

Die Zeit

 

Ein anderer Faktor, der beim Lesen eine Rolle spielen kann, ist die Zeit. Immerhin gibt es Unterschiede darin, wie schnell wir lesen. Einige schaffen es, mehrere Bücher in der Woche zu lesen – und das Ganze trotz eines Vollzeitjobs. Andere brauchen mehr als einen Monat für einen klassischen Roman. Dieser Unterschied wird durch das Hörbuch ein Stück weit wettgemacht, denn hier bestimmt die Aufnahme die Geschwindigkeit. Und während wir vielleicht nicht so schnell lesen können wie andere, ist die Aufnahme beim Hören ein deutlich kleineres Problem

 

Außerdem ermöglicht uns das Hörbuch, auch dann Inhalte aufzunehmen, wenn es mit einem gedruckten Buch kompliziert oder sogar unmöglich wäre. Viele Buchliebhaber kennen es sicher, im Bus mit einem aufgeklappten Buch zu stehen. Dabei ist es ganz normal, angerempelt zu werden. Das Buch fällt eventuell sogar zu Boden und wird dort schmutzig. Oft gibt es auch einfach gar nicht genug Raum, um das Buch überhaupt auszupacken. Beim Autofahren kannst Du auch nicht lesen, denn selbstverständlich ruhen Deine Augen dabei auf der Straße vor Dir und jeder Blick in ein Buch würde genau so wie der Blick auf Dein Handy für ein erhöhtes Unfallrisiko sorgen. In beiden Fällen bereitet ein Hörbuch keine Probleme oder bringt ein deutlich geringeres Risiko mit sich. Dazu kommt, dass Hörbücher heute auch gut über das Handy abgespielt werden können, sodass Du noch nicht einmal einen zusätzlichen Audioplayer mit Dir herumtragen musst, um Deine Literatur zu genießen.

 

Die Vorlieben

 

Letztlich hängt die Entscheidung für ein Hörbuch sehr oft von den eigenen Vorlieben ab. Einige Leseliebhaber brauchen einfach etwas in der Hand, wenn sie gute Geschichten in sich aufnehmen. Da ist die Haptik nicht einfach nur ein netter Zusatz, sondern etwas ganz Zentrales beim Lesegenuss. Auch sehen viele einen Unterschied, ob wir mit Buch oder Kopfhörern auf dem heimischen Sofa sitzen. Das Buch in der Hand genießt einen großen Rückhalt bei sehr vielen, die sich gern in fremde Welten träumen. Und davon abgesehen bieten viele Aufnahmen für Hörbücher auch gar nicht den großen Mehrwert, handelt es sich hier doch oft ausschließlich um Lesungen ohne große Effekte und häufig gar ohne verstellte Stimmen. Wenn etwas mehr Arbeit in die Produktion fließt, dann werden Geschichten aber auch mal mit unterschiedlichen Stimmen, verteilten Rollen und Hintergrundgeräuschen versehen, um eine entsprechende Atmosphäre zu erzeugen. In diesen Fällen handelt es sich dann um Hörspiele.