Tierspielzeuge (52.867 Produkte | 51.854 Varianten)

 

Spielzeuge für Hund und Katze

Egal, ob Katzenmensch oder Hundemensch oder sogar beides: wir lieben unsere Haustiere über alles. Doch ein Dach über dem Kopf, Futter, Ausgang und jede Menge Streicheleinheiten sind nicht die einzigen wichtigen Dinge für ein erfülltes Hunde- oder Katzenleben. Genauso wichtig ist das Spielen. Gemeinsam stärkt es die Bindung zwischen Mensch und Tier. Allein ist es eine gute Beschäftigung, die das Zuhause und die Möbel vor gelangweilten Vierbeinern auf Zerstörungssuche schützt. Doch ein Spielzeug kann mehr sein als nur eine einfache Beschäftigung: es trainiert die Intelligenz, die Koordination, die Geduld und kann die Gesundheit Deines Haustieres stärken! Deshalb solltest Du Dich beim Kauf genau über alle Vor- aber auch die Nachteile des Spielzeugs informieren.

Halte Dich fern von gefährlichem Spielzeug

Ob Hund oder Katze, bei Tierspielzeug gelten dieselben Vorsichtsmaßnahmen wie bei Babyspielzeug: Keine scharfen Kanten, keine versteckten Drähte, dafür ein gut verarbeitetes und vor allem gesundes Material. Mehr noch als bei Kinderspielzeug musst Du bei Deinem Vierbeiner darauf achten, dass sich das Spielzeug sicher abnutzen lässt. Hunde und Katzen haben schärfere Zähne und vor allem stärkere Gebisse, mit denen sie ihr Spielzeug bearbeiten. Dabei können sich nicht nur scharfe Splitter oder Füllmaterial lösen, die von Deinem Vierbeiner gefressen werden, es können auch Schadstoffe austreten. Im Gegensatz zu Kinderspielzeug muss bei Tieren nicht verpflichtend auf schädliche Weichmacher wie Phtalatweichmacher aufmerksam gemacht werden. Der giftige Effekt ist jedoch derselbe. Bevorzuge also Spielzeuge aus natürlichen Materialien und kaufe Kunststoff nur dann, wenn ein Prüfsiegel Dir seine Ungefährlichkeit beteuert.

Achte bei Bällen darauf, dass sie speziell für Hunde ausgewiesen sind. Beliebte Spielzeuge wie Tennisbälle schaden Hunden nämlich nur. Beim Kauen reibt der Tennisball nämlich wie Schmirgelpapier an den Zähnen und trägt so auf Dauer den wichtigen Zahnschmelz ab. Das führt zu Karies und Zahnschmerzen! Da die Woll-Nylon-Mischung bei echten Tennisbällen meist auch imprägniert ist, können sich außerdem giftige Schadstoffe lösen. Aber Du musst nicht verzweifeln, wenn Dein Hund Tennisbälle liebt – er muss nicht darauf verzichten. Denn Hersteller von Hundespielzeugen bieten eine Alternative an: die eigens für Hunde konzipierten Tennisbälle bestehen aus einem für die Hundezähne schonendem Material und sind trotzdem genauso gut zum Werfen und Kauen geeignet.

Spielzeuge mit Futter für Hunde und Katzen

Spielzeuge, bei denen das Ziel Deines Vierbeiners ist, an das Futter zu kommen, sind aus dreierlei Gründen von Vorteil: Zum einen bieten sie eine tolle Motivation sich zu bewegen, dann erfüllen sie nicht nur den Spieltrieb, sondern beschäftigen auch den Kopf, und zuletzt kannst Du Deinen Vierbeiner auf diese Art spielerisch und langsam füttern. Letzteres hilft gerade Tieren, die beim Fressen gerne schlingen oder die übergewichtig sind. Dafür gibt es spezielle Anti-Schlingnäpfe, Labyrinthe und Kongs, bei denen Dein Vierbeiner nur nach und nach an sein Futter kommt. So besteht ein Labyrinth aus einer flachen Platte mit den verschiedensten Hindernissen, in die Du nach und nach Futter gibst. Das muss Dein Vierbeiner dann durch den Einsatz von Schnauze, Zunge und Pfoten Leckerli für Leckerli daraus befreien. Ein Kong ist ein schneemannförmiger Kegel, der unten eine große Öffnung hat und meist mit Nassfutter oder richtigem Fleisch befüllt wird, das dann mithilfe der Zunge befreit wird. Für einen höheren Schwierigkeitsgrad, kannst Du den Kong auch einfrieren, damit Dein Vierbeiner länger etwas davon hat. Futterspielzeuge für Hunde kommen außerdem beim Apportieren zum Einsatz. Gerade bei Rassen, die nicht von Natur aus gerne Apportieren, kann ein Futterbeutel wahre Wunder bewirken, denn im Gegensatz zu einem Kong, kannst nur Du ihn öffnen. Das stärkt die Bindung zwischen Dir und Deinem Hund und powert ihn aus.

Für drinnen gibt es für Hunde und Katzen Futterbälle mit integrierten Labyrinthen, die nur durch intensives Rollen die Leckerlis nach und nach herausfallen lassen. Eine andere Version dieser Bälle gibt es in Kegelform: das untere, breitere Ende ist beschwert, sodass der Kegel immer wieder von alleine aufsteht. Dein Vierbeiner muss ihn mit den Pfoten umstoßen, damit das Futter aus den Löchern an den Seiten herausfällt. Für Katzen gibt es außerdem eine ganze Reihe weiterer ausgeklügelter Labyrinthe, aus denen sie ihr Futter befreien müssen. Das können flache Labyrinthe sein oder mehrstöckige Futterbäume, bei denen Deine Katze das Futter über mehrere Etagen nach unten bewegen muss, bevor sie es zwischen die Zähne bekommt. Derartige Spielzeuge trainieren die Ausdauer und Koordination Deines Vierbeiners.

Tolle Wurfspielzeuge für Hunde

Die meisten Hunde lieben Wurfspiele, ob nun mit oder ohne Apportieren. Dabei ist das traditionelle Stöckchen natürlich am einfachsten in die Hände zu bekommen, doch das richtige Wurfspielzeug bringt noch mehr Spaß in das Lieblingsspiel von Mensch und Hund. So können Bälle oft nicht nur weiter geworfen werden als ein Stock, sondern springen auf dem richtigen Untergrund auch hoch in die Luft, quietschen laut beim Draufbeißen und treiben im Wasser an der Oberfläche. Im hohen Gras sind farbige Bälle zudem deutlich besser wiederzufinden als ein Stock. Damit Du den Ball noch weiter werfen kannst, gibt es einen zusätzlichen Wurfarm aus Kunststoff, der Deine Hände außerdem bei Regen und Schlamm sauber hält. Die meisten Hunde finden außerdem jedes Spielzeug doppelt so toll, wenn es quietscht. Das spricht die Sinne und den Jagdtrieb an. Achte nur darauf, dass die eingebaute Tröte sich beim Kauen nicht löst und verschlucken lässt und dass der Kunststoff für Deinen Hund verträglich ist. Besonders weich und zahnfreundlich sind Frisbees aus Naturkautschuk. Damit können Dein Vierbeiner und Du nicht nur spielen, sondern sogar an Wettkämpfen teilnehmen: dem sogenannten DiscDogging. Allerdings sind Frisbees weniger als Kauspielzeug geeignet. Was sich dagegen hervorragend auf die Zahnhygiene Deines Vierbeiners auswirkt, geworfen und apportiert werden kann und auf Wasser schwimmt, ist eine Kaffeeholz-Kaustange. Die duftet angenehm süßlich, beinhaltet aber kein Koffein und wirkt sich positiv auf die Zahnpflege Deines Hundes aus.

Reißfeste Zerrspielzeuge für Hunde

Genauso beliebt zum Werfen sind Zerrspielzeuge. Das ist für gewöhnlich ein Tau und macht Deinem Hund besonders viel Spaß. Gewöhnliche Taue sind aber leider schädlich für das Gebiss Deines Vierbeiners. Die raue Oberfläche zerstört das Zahnfleisch und kann zu Wunden im Mundraum führen. Beim Kauen können sich außerdem Seilstränge lösen und in den Zahnzwischenräumen absetzen. So sehr das Tauziehen auch Spaß macht, von einem klassischen Tau solltest Du besser absehen. Dafür bieten viele Hersteller tolle Alternativen an. Taue und Stöcke aus biegsamem Gummi lassen sich zum Beispiel genauso gut zum Werfen wie zum Zerren verwenden. Das nachgiebige Gummi beugt Verletzungen vor. Ein weiterer Pluspunkt: Gummi saugt sich bei Regen und Schlamm nicht mit Wasser voll, sondern lässt sich ganz einfach säubern.

Spielzeug, das die Sinne Deines Stubentigers anspricht

Katzen lieben es, auf der Lauer zu liegen und ihrer Beute nachzujagen. Mit Fangspielzeugen stillst Du diesen Jagd- und Spieltrieb auch bei Deiner Hauskatze. Zum Beispiel gibt es praktische Angeln für Katzen. Am Ende der Schnur ist ein kleines Reizspielzeug befestigt. Das kann ein kleiner Fisch oder eine Maus, aber auch einfach nur ein Ball oder ein paar Federn sein. Neben dem natürlichen Jagdtrieb trainierst Du so auch die Reaktionsfähigkeit Deiner Katze und stärkst eure Bindung beim gemeinsamen Spielen. Reicht Dir das nicht an Action, kannst Du Dir eine elektronische Maus kaufen, die Deine Katze durch die Wohnung jagen kann. Derartige Spielzeuge kannst Du entweder selbst fernsteuern oder aber sie bewegen sich von alleine nach dem Zufallsprinzip, sodass Du Dich ganz entspannt zurücklehnen und der Jagd zusehen kannst. Neben Bewegung reagieren Katzen aber auch auf Geräusche. Besonders beliebt sind Spielzeuge wie Mäuse oder Bälle mit Glöckchen, die klingeln, knistern oder quietschen, wenn sie berührt und durch die Luft geworfen werden. Damit kann sich Deine Katze stundenlang allein beschäftigen.

Klettern, Kratzen und Verstecken – Die Lieblingsbeschäftigungen einer jeden Katze

Katzen gehören zu den elegantesten und agilsten Kletterern in der Tierwelt. Damit Deine Katze nicht nur Deine Möbel unsicher macht, solltest Du ihr auf jeden Fall einen Kletterbaum kaufen. Der gehört nämlich ausschließlich Deiner Katze und von dem wird sie nicht dauernd herunter gescheucht, wenn sie mal wieder eine Vase zum Wackeln bringt. Die meisten Kletterbäume fungieren zugleich auch als Kratzbaum – ebenso wichtig für das langfristige Überleben Deiner Möbel. Denn Katzen kratzen gerne. Nicht nur, um ihr Revier zu markieren, sondern auch, um die abgenutzten äußeren Schichten ihrer Krallen zu entfernen. Wenn Du keinen Platz für einen Baum hast oder Deine Katze draußen im Garten genug Gelegenheiten zum Klettern hat, gibt es auch Kratzmatten oder ein Katzenkratzbett. Die sind deutlich kleiner und einfacher in kleinen Wohnungen unterzubringen und haben denselben Effekt. Außerdem braucht Deine Katze, so verspielt sie auch sein mag, hin und wieder einen Ort nur für sich. Ein Katzentunnel bietet einen wunderbaren Rückzugsort, an dem sie bei Bedarf ungestört schlafen, aber auch mit Dir Verstecken spielen kann.