Kompaktkameras (3.201 Produkte | 3.250 Varianten | 3.972 Angebote)

Tipps zum Kauf von Kompaktkameras

Der Instagram-Hype, der uns dazu bringt, jede Mahlzeit zu fotografieren und so zu mehr oder weniger großem Unmut bei der Begleitung führt, mag umstritten sein. Das heißt aber nicht, dass Fotografie generell unangemessen wäre. Man kann sich der gewissen Magie, einen Moment für die Ewigkeit festzuhalten, gewiss nicht immer entbehren. Sei das ein atemberaubender Sonnenuntergang, ein verschlafener Brunch mit den besten Freunden oder die Aufregung, wenn das Flugzeug auf die Landebahn im Zielort einrollt und der Urlaub beginnen kann. Fotografie ist sicher eine Kunst, muss aber nicht kompliziert sein, denn letztendlich kann jeder Fotos schießen. Mittlerweile könnte man natürlich argumentieren, dass die immer besser werdenden Handykameras den Kauf einer „richtigen“ Kamera überflüssig machen, aber dem ist nicht so. Wer wirklich schöne Urlaubsfotos machen, den Geburtstag der Tochter oder den Sieg beim Tennisturnier festhalten will, der ist mit einer Digitalkamera immer noch besser beraten.

Das macht eine Kompaktkamera aus

Kompaktkameras sind die einfachste Form einer Digitalkamera. Das Objektiv ist nicht austauschbar und es ist kein Spiegel eingebaut, wodurch die Kompaktkamera sehr klein und leicht ist – sie passt quasi in jede Hosentasche. Aber dennoch ist die Bildqualität der mit einer Kompaktkamera geschossenen Fotos wesentlich besser als die der meisten Smartphones. Außerdem ist es einfach ein anderes Gefühl, eine richtige Kamera in Händen zu halten, als einfach nur eine App zu öffnen (die persönliche Wirkung ist dadurch auch direkt professioneller). Die meisten Kompaktkameras verfügen auch über einen größeren Speicherplatz als die meisten Smartphones. Für Profis ist eine Kompaktkamera nicht das Richtige, da sie nicht über die ganze Bandbreite an Features verfügt, die Systemkameras oder Spiegelreflexkameras besitzen. Dafür sind Kompaktkameras auch wesentlich günstiger als ihre großen Schwestern und sind damit für alle eine wunderbare Option, die ab und an die Kamera zur Hand nehmen und für einen Nachmittag Fotograf spielen möchten.

Vor- und Nachteile der Kompakten

Aufgrund der stets verbesserten Handykameras verlieren die günstigeren Modelle der Kompaktkameras zusehends an Beliebtheit. Das ist ganz leicht damit zu begründen, dass diese tatsächlich den Smartphones kaum noch etwas voraus haben. Anders sieht es jedoch bei Edelkompaktkameras aus. Sie verfügen über einen größeren Sensor und können mit exquisiter Bildqualität punkten, die noch vor wenigen Jahren Spiegelreflexkameras vorbehalten war.

Dennoch lässt sich nicht daran rütteln, dass Kompaktkameras nie mit der Bildqualität von Spiegelreflexkameras mithalten können – auch edelkompakte nicht.

Ein weiterer Nachteil an Kompaktkameras ist, dass sie durch das feste Objektiv nicht allzu viele fotografische Freiheiten lassen. Dafür ist die einfache Handhabung einer Kompaktkamera extrem bestechend. Selbst die größeren Modelle können mühelos überallhin mit hingenommen werden, da sie kein großes Equipment benötigen.

Die richtige Kamera für jeden Anlass

Die verschiedenen Typen von Kompaktkameras eignen sich für verschiedene Situationen und Fotografen unterschiedlich gut. Wie oben schon erwähnt, ist die Edelkompakte so etwas wie die Königin unter den Kompaktkameras, da sie die beste Bildqualität und Features hat. Dafür ist sie aber auch teuer und für eine Kompakte relativ klobig. Meist wird sie daher als Ergänzung der Spiegelreflexausrüstung für professionelle Fotografen angepriesen, die sich keinen Schnappschuss entgehen lassen wollen.

Für Naturliebhaber, die am liebsten in der rauen Wildnis oder zumindest auf freiem Feld fotografieren, gibt es Outdoor-Modelle, die robuster sind als die durchschnittliche Kamera. Spritzwasser beispielsweise macht diesen Spezialisten gar nichts aus, Stöße verkraften sie in der Regel gut und einige sind sogar für Tauchtiefen von bis zu drei Metern geeignet.

Megazoom, ultraleicht oder: Multitalent

Megazoom-Kameras verfügen, wie der Name schon sagt, über eine erstaunlich große Zoom-Fähigkeit, mit Zoombereichen bis zu 50fach. Allerdings sollten die Ansprüche an die Bildqualität nicht allzu hoch sein, ansonsten wird man von der Megazoom-Kamera enttäuscht.

Wem eine leichte Handhabung und Transport sehr wichtig sind, der wird sicher mit einer der ultrakleinen und leichten Kompaktkameras glücklich. Diese wiegen nur um die 150 Gramm und lassen sich wirklich problemlos überall hin mitnehmen.

Zu guter Letzt gibt es selbstverständlich auch noch die Universalisten. Diese Allrounder haben keine besonderen Specials, sondern sind rundum einsetzbar und passen immer. Damit sind sie die perfekte Wahl für alle, die ihre Kamera ohne fotografischen Vorkenntnisse erwerben.