Das Kinderzimmer - Reich der kleinen Seeräuber und Prinzessinnen (99.430 Produkte | 99.439 Varianten)

Das Kinderzimmer - Reich der kleinen Seeräuber und Prinzessinnen

 

Die Einrichtung des Kinderzimmers spielt eine fundamentale Rolle, denn sie kann die Entwicklung Deines Kindes nachhaltig prägen. Im Kinderzimmer kann Dein Kind einfach Kind sein, sich austoben, spielen, kreativ sein und sich ein wenig von der Erwachsenenwelt abgrenzen. Es ist also wichtig, dass Du Deinem Kind diesen Rückzugsort bietest und da Du für Dein Kind wahrscheinlich nur das Beste willst, solltest Du großen Wert auf eine liebevolle Einrichtung des Kinderzimmers legen.

 

Schlafen und Träumen auf hohem Niveau

 

Ein Hochbett ist wohl der Traum vieler Kinder. Allerdings muss das Zimmer entsprechend groß sein, weil die Betten aufgrund der dazugehörigen Leiter sehr ausladend sein können.
Die Decken- und Matratzenhöhe ist ebenfalls zu beachten, denn Dein Kind sollte in dem Bett noch aufrecht sitzen können und benötigt daher ein Mindestmaß an Kopffreiheit. Verfügt das Zimmer über genügend Platz kannst Du Deinem Kind den Wunsch aber natürlich ohne Bedenken erfüllen. Hochbetten sind zudem äußerst praktisch, denn der Raum unter dem Bettgestell bietet noch ausreichend Platz für eine Spiele-, Leseecke oder einen Arbeitsplatz mit Schreibtisch. Soll das Kinderzimmer nach einem bestimmten Motto eingerichtet werden, gibt es auch einzelne Modelle, die an spezifische Themen angelehnt sind und beispielsweise an ein Piratenschiff oder ein Märchenschloss erinnern. Mit den richtigen Deko-Elementen wie Vorhänge oder Kissen lässt sich das Möbelstück in eine traumhafte Fantasiewelt verwandeln. Oftmals sind diese Accessoires schon im Bett inkludiert, ansonsten kannst Du das Bettgestell aber auch ganz nach Deinem persönlichen Geschmack verschönern. Zusätzlich gibt es Erweiterungen, die einfach an das Hochbett-Modell angebaut werden können. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einer Rutsche? Dann wird das Kinderzimmer im Handumdrehen zum Abenteuerspielplatz. Doch bevor Du Dich kreativ auslebst, solltest Du der Qualität des Bettes oberste Priorität schenken. Vor allem die Leiter sollte stabil und fest sein. Sie kann entweder schräg oder gerade am Bettgestell angebracht werden. Eine schräge Leiter gestaltet das Hoch- und Runterklettern komfortabler, beansprucht dafür aber mehr Raum im Zimmer. Eine gerade Leiter ist fester mit dem Bett verbunden und steigert folglich das Sicherheitsgefühl, allerdings lässt sie das Erklimmen der Sprossen schwieriger werden. Unabdingbar ist zudem ein Rausfallschutz. Kinder fallen bekanntlich hin und wieder aus dem Bett, wenn sie unruhig schlafen und sich viel bewegen. Ein Sturz von einer solchen Höhe kann schwerwiegende Verletzungen nach sich ziehen. Achte deshalb darauf, dass der Hersteller ausreichende Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat. Alles in allem steigert ein Hochbett als spannendes Möbelstück die Wohlfühl-Atmossphäre des Kinderzimmers erheblich und wird zum wahren Eye Catcher.

 

Spaß beim Lernen mit dem richtigen Schreibtisch

 

Es ist so weit und Dein Kind kommt in die Schule. Dann ist es Zeit, das Kinderzimmer mit einem passenden Schreibtisch auszustatten. Ein schöner, hochwertiger Arbeitsplatz fördert nämlich die Konzentration und den Lernprozess. Da Kinder in Windeseile größer werden, ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch zusammen mit einem höhenverstellbaren Stuhl die beste Wahl.

Die Einstellungen ändern sich von Jahr zu Jahr mit der Größe Deines Kindes. Grundsätzlich wird von folgenden Maßen ausgegangen:

 

  • 5 Jahre = 31 cm Sitzhöhe und 53 cm Tischhöhe

  • 6 Jahre = 35 cm Sitzhöhe und 59 cm Tischhöhe

  • 7 Jahre = 38 cm Sitzhöhe und 64 cm Tischhöhe

 

Das sind natürlich nur Durchschnittswerte, letztendlich musst Du selbst mit Deinem Kind austesten, was die optimale Tisch- und Sitzhöhe ist. Ein Tisch mit vielen Höheneinstellungen kann dann später sogar als Computertisch weiterverwendet werden und die Investition lohnt sich.
Bevor Du Deinem Kind ein paar Modelle zur Auswahl vorlegst, solltest Du überprüfen, ob Tisch und Stuhl den ergonomischen Anforderungen entsprechen. Eine
verstellbare Arbeitsplatte ermöglicht Deinem Kind aufrechtes sowie komfortables Schreiben und lässt verschiedene Sitzpositionen zu. Dein Kind sitzt gesund, wenn die Knie und Ellenbogen eine 90-Grad-Beugung haben und die Füße mühelos auf dem Boden aufliegen. Außerdem sollte der Schreibtischstuhl sicher und hochwertig verarbeitet sein, über arretierbare Rollen oder ein festes Gestell verfügen und Beweglichkeit zulassen. Dein Kind soll sich zurücklehnen, frei sitzen, nach vorn beugen und ungehindert Seitwärtsbewegungen machen können. Eine verstellbare Schreibtischplatte sowie ergonomisches Sitzen sind unverzichtbar, wenn es darum geht Haltungsschäden und Rückenschmerzen vorzubeugen.
Neben den ergonomischen Anpassungen sollte der Schreibtisch noch einige weitere Kriterien erfüllen:

 

  • Die Arbeitsplatte sollte aus Holzwerkstoff mit einer hochwertigen Beschichtung gefertigt sein. Das Material ist langlebig und lässt sich leicht reinigen, denn bestimmt wird Dein Kind den Tisch nicht nur für seine Hausaufgaben, sondern auch zum Malen und Basteln benutzen.

  • Ein Tischgestell aus Holz oder Metall ist besonders stabil, belastbar und garantiert eine lange Haltbarkeit.

  • Die Lackierung bzw. Beschichtung des Möbels sollte schadstofffrei und farbecht sein.

  • Nützlich sind auch eine Stiftrinne sowie ein Haken für die Schultasche.

 

Damit am Arbeitsplatz Deines Kindes kein Chaos ausbricht, ist es ratsam den Schreibtisch durch einen Rollcontainer zu ergänzen. Dieser kann entweder unter den Schreibtisch geschoben oder daneben platziert werden. In dem Rollcontainer kann Dein Kind dann seine Lernmaterialien aufbewahren und hat sie immer griffbereit.

 

Wohin nur mit all den Spielsachen?

 

Zwischen Spielzeugautos, Bauklötzen und Kuscheltieren kann es schnell unübersichtlich werden. Darum, solltest Du das Kinderzimmer unbedingt mit Regalen und Kommoden ausstatten. Diese sollten allerdings nicht zu wuchtig sein, damit noch genügend Platz zum Spielen bleibt und das Zimmer durch überdimensionale Regalwände nicht beengend für die Kleinen wirkt. Praktisch sind auch Aufbewahrungsboxen oder Sammelkörbe. So kann Dein Kind, anders als bei einem hohen Regal, seine liebsten Spielzeuge einfach erreichen.

 

Der passende Teppich für eine gemütliche Atmosphäre

 

Ein Teppich ist ein ideales Gestaltungselement, um Farbakzente zu setzen und auf diese Weise das Kinderzimmer freundlicher wirken zu lassen. Für Themenzimmer ist bestimmt ein Motivteppich die richtige Wahl. Diese Modelle sind oftmals einfarbig und zeichnen sich durch ein prägnantes Motiv in der Mitte aus. Das kann ein Pferd sein, eine Fee oder aber ein Polizeiauto, je nachdem, für was sich Dein Kind am meisten interessiert. Sogenannte Spielteppiche lassen sich darüber hinaus problemlos in die Spielecke integrieren. Klassischerweise sind auf dem Spielteppich Straßen, Parkplätze, Häuser und Grünflächen aufgezeichnet, so kann Dein Kind darauf mit seinen Autos spielen. Mittlerweile gibt es aber auch Ausführungen, die ein Puppenhaus oder ein Fußballfeld darstellen sollen. Bestimmt ist auch für Dein Kind das Richtige dabei.

Abgesehen von der Ästhetik und dem Unterhaltungswert, sind Teppiche auch eine tolle Methode, um die Füße Deiner Liebsten warm zu halten. Des Weiteren schützt der Teppich den Boden vor herunterfallendem Spielzeug und dämpft Geräusche, wenn es einmal etwas wilder zugehen sollte. In Bezug auf die Qualität solltest Du darauf achten, dass die Textilien keine giftigen Inhaltsstoffe aufweisen. Damit Dein Kind zudem nicht auf dem Teppich ausrutscht, sollte die Unterseite aus rutschhemmendem Naturlatex bestehen.

 

 

Mit Bett, Schreibtisch, Teppich und ausreichendem Stauraum ist das Zimmer nun perfekt ausgestattet, damit Dein Kind seine spielerische Seite uneingeschränkt entfalten kann und Erinnerungen fürs Leben sammelt.