Handtaschen (929.616 Produkte | 923.159 Varianten)

Tipps zum Kauf von Handtaschen

Handtaschen sind oft treue Begleiter, die in allen Lebenslagen Sicherheit bieten. Je nach Anlass sind ganz verschiedene Modelle angesagt, wobei natürlich auch wichtig ist, ob die Tasche als modisches Accessoire fungiert, oder eher nach Funktion ausgewählt wird. Im Idealfall wird natürlich beides kombiniert. Eine Handtasche ist in fast allen Situationen nötig, denn irgendwas wird schließlich immer benötigt, und wenn es nur Schlüssel und Handy sind. Es gibt eine Vielzahl an Modellen, die sowohl nach persönlichem Geschmack als auch nach Funktion ausgewählt werden können.

Was Du beim Taschenkauf bedenken solltest, erfährst Du hier.

Die Henkeltasche für den Alltag

Der Grundgedanke bei der Nutzung einer Handtasche sind das Bedürfnis und die Notwendigkeit, persönliche Gegenstände im Alltag mit sich zu führen und immer griffbereit zu haben. Natürlich ist heutzutage die Handtasche genauso sehr ein Mode-Accessoire wie alles andere. Dennoch ist es klug, beim Kauf zu bedenken, wofür die Tasche eigentlich gebraucht wird.

Einen Allrounder für den Alltag stellt beispielsweise die Henkeltasche dar. Diese verfügt über genügend Stauraum, sodass bequem alles Nötige für den Büroalltag eingepackt werden kann. Aber auch für private Erledigungen ist eine Henkeltasche meist die richtige Wahl. Somit kann die Henkeltasche getrost als Must-have bezeichnet werden, da sie fast immer passt und normalerweise genug Platz für alles Wichtige bietet. Die exakte Größe sowie Farbe und Details hängen hauptsächlich von persönlichen Vorlieben ab, wobei es hier im Allgemeinen ratsam ist, ein eher schlichtes Modell zu wählen, damit die Tasche auch wirklich in jeder Situation angemessen ist.

Die passende Tasche für besondere Anlässe

Bei feierlichen Events, die nach Abendgarderobe verlangen, ist die Wahl der Tasche oft eine Herausforderung. Hier ist die Optik sehr wichtig, denn die Tasche soll den Look nicht zerstören. Gerade zu Abendkleidern ist eine passende, dezente Tasche unverzichtbar. In den meisten Fällen wird dann eine Clutch gewählt. Diese Taschen sind klein und haben oft keinen Griff, sondern werden in der Hand getragen. Das Motto lautet hier „edel und subtil“, um das Outfit zu unterstreichen und nicht davon abzulenken.

Eine Clutch ist modisch gesehen für Galas und dergleichen definitiv die richtige Wahl, sofern sie zum Outfit passt. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass eine Clutch sehr klein ist und wirklich nur das Allernötigste ins ich tragen kann. Mit Handy, Schlüssel und vielleicht einer Packung Taschentüchern ist sie normalerweise bereits vollends gefüllt. Von daher ist zu überlegen, ob sich die Anschaffung einer Tasche, die ausschließlich für festliche Anlässe gebraucht wird, notwendig ist.

Coole Multitalente

Neben der Henkeltasche ist die Crossbody-Tasche ein absolutes Key-Piece, da sie im Alltag sowohl fürs Kaffeetrinken mit Freunden als auch zum Ausgehen oder Shoppen verwendet werden kann. Das Modell variiert in Form und Größe und zeichnet sich durch den langen Henkel aus, welcher entweder locker über den Körper oder eine Schulter drapiert wird. Dadurch hat man die Hände frei, was der Crossbody-Tasche einen hohen Grad an Pragmatismus attestiert.

Vor allem für Schüler und Studenten ist der sogenannte Messenger-Bag ein wahrer Allrounder, denn dieser ist durch sein eckiges Design perfekt geeignet, um den Laptop und einen Collegeblock zu transportieren. Gerade für Fahrradfahrer ist er attraktiv, da er sich gut auf einem Bike mitnehmen lässt.

Für die Shoppingtour am Wochenende

Alle, die gerne ausgiebig Shoppen gehen, profitieren von geräumigen Taschen, die Platz für alle neu erworbenen Schätze bieten und dabei idealerweise nicht allzu unbequem zu tragen sind.

Am beliebtesten ist hierfür der Shopper. Diese Henkeltasche bietet enorm viel Platz für Einkäufe. Normalerweise sind die Henkel lang genug, um sie über der Schulter zu tragen, was angenehmer ist, als die Tasche immer in der Hand zu haben. Ansonsten ist auch der Tote-Bag eine gute Wahl. Er sieht dem Shopper sehr ähnlich, ist allerdings oben breiter als unten und hat in vielen Fällen zwei kurze Henkel und manchmal noch einen, um ihn über der Schulter zu tragen. Im Prinzip erfüllen beide Taschen aber den gleichen Zweck und es kommt auf das persönliche Stilempfinden an, welche man bevorzugt.

Die Tasche für unterwegs

Wem sogar der Stauraum eines Shoppers nicht ausreicht, der könnte vom Weekender überzeugt sein. Dieses Modell ist auf Größe und viel Geräumigkeit ausgelegt, sodass damit auch Tages- oder Wochenendtrips unternommen werden können. Als Alternative ist auch der Rucksack eine gute Option. Eine Zeit lang wurde er als „out“ abgestempelt, erlebt aber derzeit ein Revival. Vor allem kleinere oder mittelgroße Rucksäcke gelten als schick und sind gleichzeitig auch extrem praktisch.

Die richtige Tasche für Dich

Eine gute Tasche sollte aus hochwertigen Materialien bestehen, da sie im besten Fall viele Jahre hält und Dich durch alle Alltagssituationen begleitet. Dafür ist die Verarbeitung fast genauso wichtig wie das Material. Nur bei einer sauberen Verarbeitung bleibt die Tasche lange erhalten. Darüber hinaus solltest Du eine Tasche auswählen, mit der Du Dich wohlfühlst. Beispielsweise wird das Crossbody-Modell von vielen als unendlich praktisch empfunden, während andere diese Art des Taschentragens als unangenehm empfinden. Auch von den Farben her ist es wichtig, eine zu wählen, die zu Deinem Kleiderschrank passt, sodass sich die Tasche makellos in Deine Garderobe einfügt.