Bremsscheiben (16.397 Produkte | 16.367 Varianten)

Worauf Du bei Deinen Bremsscheiben achten solltest

Mit einem Auto kommen wir zügig von A nach B. Das ist wohl der größte Vorteil an dieser Art der Fortbewegung. Und obwohl sowohl leidenschaftliche Autoliebhaberinnen und -liebhaber als auch Menschen, die das eigene Fahrzeug nur als Gebrauchsgegenstand betrachten auch gern mal fest aufs Gaspedal treten, kommt doch kein Fahrzeug ohne funktionierende Bremsen aus. Nicht zuletzt hängt die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls auch von der Qualität der entsprechenden Bremsvorrichtung ab. Bremsscheiben spielen hierbei eine herausragende Rolle. Selbige kommen in sogenannten Scheibenbremsen zum Tragen. 

Was sind eigentlich Scheibenbremsen?

Bei der Scheibenbremse handelt es sich um eine spezielle Bremse, die in vielen Fahrzeugen Verwendung findet. Die Bremse setzt sich zusammen aus einer Bremsscheibe, dem Bremsklotz sowie den Bremsbelägen im Bremssattel. 

In jedem Fall geht es bei Bedienung der Bremse darum, die aufgekommene Bewegungsenergie, die sich aus der Fahrt ergibt, in Wärme umzuwandeln und damit zugleich den Wagen zum Stehen zu bringen. Hierbei werden bei Betätigung die Bremsbeläge an die Scheibe gepresst, die wiederum auf die Reifen bzw. die Radnabe einwirkt. Scheibenbremsen lassen sich dabei in Vollscheibenbremsen und Teilscheibenbremsen unterteilen. 

  • Vollscheibenbremsen. Im Bereich der Personenkraftwagen kommen in aller Regel Teilscheibenbremsen zum Tragen. Vollscheibenbremsen kennen wir wiederum von Flugzeugen oder Panzern, also solchen Fahrzeugen, die sich sowohl in ihrer Größe als auch dem zur Fortbewegung eingesetzten Energieaufwand deutlich vom PKW oder gar von Fahrrädern unterscheiden, bei denen ebenfalls Scheibenbremsen zu finden sind.
  • Teilscheibenbremsen. Wie der Name es schon verrät, sind Teilscheibenbremsen weniger umfänglich in Beschlag als die Alternative, die in Flugzeugen oder Panzern verbaut werden. Das Grundprinzip ist nichtsdestotrotz sehr ähnlich, indem auch hier die Scheiben wie oben geschildert zum Abbau der kinetischen Energie genutzt werden. 

Der Bremsvorgang

Weil der Bremsvorgang eine große Belastung für das Material darstellt, ist es wichtig, dass Bremsscheiben in ihrer Nutzung auf genau diese Belastung hin ausgerichtet werden. Dazu gehört vor allem die Nutzung von Eisen bzw. Stahl als Material der Bremsscheiben. 

Während des Bremsens wird die Bewegungsenergie in Wärmeenergie umgewandelt, sodass neben mechanischer Verschleißfolgen auch die Einwirkung großer Hitze auf die Scheiben und die Bremsen insgesamt zu bedenken ist. Deshalb werden die Scheiben, je nach Konzept, in ihrem Aufbau daran angepasst. Dazu gehört es, die Scheiben auf unterschiedliche Weise zu lochen, wobei radiale und axiale Muster die größten Erfolge versprechen. Unabhängig vom konkreten Aufbau geht es immer darum, die erzeugte Wärme zügig abzuführen und durch die Umgebungsluft eine Kühlung zu bewirken. 

Bremsen – unsichtbar, aber wichtig

In den meisten Fällen siehst Du die Bremsen Deines Fahrzeugs nicht. Wie so oft, sind sie teilweise unsichtbar und sollen einfach ihren Dienst tun. Deshalb kann es durchaus sein, dass der stetig voranschreitende Verschleiß nicht direkt auffällt. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, die Bremsscheiben nach einiger Zeit erneuern zu lassen. Bis dahin gilt es, mit aufmerksamem Gehör im Alltag immer wieder zu prüfen, ob Dir beim Bremsen irgendetwas auffällt. Das können Geräusche sein, aber auch ein konkret auffälliges ungewöhnliches Bremsverhalten. Spätestens in diesem Fall empfehlen wir einen Besuch in der Werkstatt oder selbst einen Blick auf das Fahrzeug und seine Bremsvorrichtung.