Boxen, Schachteln, Dosen (27.264 Produkte | 27.901 Varianten)

Tipps zum Kauf von Boxen, Schachteln und Dosen

10.000 Dinge besitzt jeder Mensch in Deutschland im Schnitt. Dazu gehören natürlich nicht nur die täglich genutzten Möbel, sondern auch alle möglichen Dinge, die keinen festen Platz haben und oftmals so klein sind, dass sie einen Ort brauchen, an dem man sie wiederfindet. Nicht umsonst verkaufen sich Boxen, Schachteln und Dosen sehr viel besser, als manch einer glaubt, denn die Deutschen lieben ja bekanntlich auch ihre Ordnung. So eine Schachtel stellt für die meisten eher einen schnell erledigten und wenig überlegten Kauf dar. Aber auch hier ist es sinnvoll, sich vorab die Frage zu stellen, welchen Auflagen die Aufbewahrungsgelegenheit unterliegen sollte.

So findest Du die richtige Aufbewahrung für Zuhause

Material. Die Frage nach dem richtigen Material ist recht einfach beantwortet: Je höher die Box steht, umso leichter sollte sie sein. Gerade für Personen, die zum Herunterholen der Box etwa eine Trittleiter benötigen und die nicht die Allergrößten sind, bieten sich Pappschachteln, dünnere Metalldosen und leichte Plastikprodukte an, denn so ist die Unfallgefahr beim blinden Nach-oben-Greifen und beladenen Wieder-Herabsteigen deutlich geringer als bei schweren Holz- oder Metallkisten.

Wenn Du Deine Kostbarkeiten eher auf Boden- oder Kniehöhe aufbewahrst, kann die Verpackung auch aus schwererem Plastik, Holz oder Metall sein, wodurch Du eher nach der Haltbarkeit sowie der Optik des Materials entscheiden kannst. Metall und Holz sind im Vergleich zu Plastik die nachhaltigeren Varianten, während Karton in puncto Haltbarkeit aufgrund seiner geringen Reißfestigkeit und seiner hohen Verformbarkeit eher schlecht abschneidet. Metall und Plastik haben den Vorteil, dass Boxen aus diesem Material meist einen fest verschließbaren und abnehmbaren Deckel besitzen. Holzkisten bzw. -truhen verfügen meist nur dann über einen festen Deckel, wenn er mit Scharnieren angebracht wurde. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass er mit entsprechenden Schnallen fixiert werden kann, sodass er beim Bewegen des Behälters nicht aufklappt.

Praktikabilität. Eingriffslöcher und Griffe sind ein wichtiges Feature so einer Kiste, denn sie erhöhen die Praktikabilität einer jeden Aufbewahrungsbox und -schachtel ungemein. Sie so aus dem Regal oder Schrank herauszuziehen, ist deutlich einfacher und unfallfreier als ohne. Das gilt sowohl dann, wenn das Behältnis weit oben steht, als auch für weiter unten verstaute Gegenstände. Ob und wie das Gefäß verschließbar ist, ist wie bereits angedeutet ein entscheidendes Kriterium hinsichtlich seiner Nützlichkeit. Einen Deckel, der nur locker aufsitzt und bei jeder Gelegenheit herunterfällt, kann sicher niemand gebrauchen. Erst wenn er eine breite Falz hat und vielleicht durch Schnallen, Scharniere oder Klappen befestigt werden kann, ist garantiert, dass er einem beim Herausziehen des Kartons oder der Box nicht entgegenkommt.

Maße. Die Maße sind mehr als ausschlaggebend, schließlich soll das Behältnis auch genau dort hineinpassen, wo es später stehen soll. Ein vorheriges Abmessen des Stauraumes ist also Pflicht. Kaufe die Aufbewahrungsmöglichkeit lieber etwas kleiner, falls du den Stauraum abmisst, in den sie passen soll, da hier (aus menschlicher Sicht) gerne Messfehler unterlaufen und sie hinterher doch nicht in die vorgesehene Lücke passt. Plane den Platz im Schrank also nicht zu knapp ein. Bei der Messung hingegen einen Daumen breit Platz zu lassen, kann nicht schaden, falls die Schachtel für einen bestimmten Gegenstand gedacht ist. Zu viel Spielraum darf es hingegen bei empfindlichen Dingen wie Glas oder Porzellan nicht geben (außer die Lücken sollen mit Füllmaterial ausgestopft werden).

Optik. Die Optik ist für die Ästheten unter uns ein wichtiger Punkt, wenn in der Wohnung wirklich alles zusammenpassen soll. Achte vielleicht nur darauf, dass die Gestaltung neutral ist, sodass die Box, Schachtel oder Dose auch noch in ein paar Jahren zur Einrichtung passt, wenn etwa die Kinder groß sind, Du in eine andere Wohnung ziehst oder sich Dein Geschmack und Deine Einrichtung grundlegend geändert haben. Dazu gehören kombinationsstarke Farben wie Schwarz, Weiß und Grau, schlichte Motive, die sich nicht aufdrängen, oder naturbelassene Materialien wie Holz oder unlackiertes Metall. Durchsichtige Plastikboxen eignen sich vielleicht eher für den Keller, wo das Gesamtbild nicht gestört wird und wenn egal ist, dass jeder sehen kann, was sich darin befindet. Saisonale Motive wie die klassische Weihnachtsdose sind natürlich erlaubt, zumal sie ja nur zur Winterzeit ausgepackt werden.