Kühlschränke & Gefriertruhen (10.039 Produkte | 10.106 Varianten)

 

Kühlschränke und Gefriertruhen – damit alles frisch bleibt

Kühlschränke und Gefriertruhen gehören zu den unentbehrlichen Haushaltsgeräten. Es gibt sie in den verschiedensten Größen und mit den unterschiedlichsten Funktionen – für jede Küchengröße und für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Ausstattungsfunktionen für Kühlschränke und/oder Gefriertruhen

Folgende Funktionen und Zusätze können Kühlschränke und/oder Gefriertruhen u. a. haben:

  • Alarmfunktion: Steigt die Temperatur im Inneren des Gerätes, weil beispielsweise die Tür nicht richtig geschlossen wurde, können Geräte mit Alarmfunktion mit einem Ton oder Blinksignal darauf aufmerksam machen. Gefriergeräte können zudem eine Türschließautomatik besitzen.

  • Energieeffizienz: Die Energieeffizienz gibt an, wie viel oder wenig das Gerät an Energie verbraucht. Gerade wenn die Geräte Tag und Nacht für Jahre laufen, lohnt es sich ein verbrauchsarmes Gerät zu kaufen. Die Energieeffizienzklasse A gehört zu denen, die am wenigsten verbraucht, je mehr + am A stehen, umso weniger Strom verschlingen die Geräte.

  • Abtauautomatik und No Frost: Die No Frost Technologie verhindert das regelmäßige Abtauen. Ein Umluftsystem hält die Luft im Gefriergerät trocken und verhindert eine starke Eisbildung. Bei Kühlschränken schmilzt die Abtauautomatik das Eis kontinuierlich.

  • Display: Moderne Geräte besitzen ein digitales Display, das die genaue Temperatur anzeigt und über das Du die Geräte auch gradgenau einstellen kannst.

  • Superkühlfunktion: Einige Gefriergeräte können per Superfrost-Gefrierfunktion Lebensmittel schnell einfrieren.

  • Frischezonen: Viele Lebensmittel haben eigentlich unterschiedliche Klimabedingungen. Frischezonen dienen dazu, jedem Lebensmittelbereich die richtige Umgebung zu liefern. So mag es Obst und Gemüse nicht zu kalt und mit einer etwas höheren Luftfeuchtigkeit. Fisch- und Fleischwaren mögen es dagegen eher trocken und bei etwa 0 Grad.

Kühlschränke als Vorratshalter zum Kühlen

Kühlschränke sind Vorratshalter, die kühlen und teilweise auch gefrieren können. Das Essen wird in ihnen frisch gehalten und die Getränke kalt. Ja nach Bedarf gibt es verschiedene Größen, Bauformen und Funktionen.

Kompaktkühlschränke (für 1 bis 2 Personen; Nutzinhalt bis etwa 249 Liter)

  • Unterbaukühlschränke: Unterbaufähige Kühlschränke sind platz- und raumsparend. Sie werden häufig in 1-Zimmer-Wohnungen verbaut. Unterbaukühlschränke werden unter eine Arbeitsplatte geschoben und besitzen keine dicke oder abnehmbare Abdeckung. Du solltest die Stellfläche exakt ausmessen, um die richtigen Maße zu erhalten, denn jeder halbe Zentimeter kann zu viel sein und schon passt der Kühlschrank nicht mehr.

  • Einbaukühlschränke: Kompaktkühlschränke zum Einbauen sind für kleine, kompakte Küchenzeilen in einheitlicher Optik gedacht. Sie sind voll integrierbar und werden nahtlos in den Schrank verbaut. Sie besitzen keine eigenen Möbelfronten, da die Tür des Schrankes montiert wird.

  • Tischkühlschränke: Frei stehende Minikühlschränke können überall aufgestellt werden und als Zusatzkühlschränke für Getränke dienen. Minikühlschränke gibt es als kleinen „Kühlwürfel“ mit weniger als 50 Liter Nutzinhalt oder als größere Standgeräte mit etwa 150 Liter Nutzinhalt.

Große Kühlschränke (für 3 bis 4 Personen; Nutzinhalt 250 bis 349 Liter)

Hast Du eine größere Familie als vier Personen oder wohnst Du in einer WG, dann kannst Du pro Person 50 bis 70 Liter dazu kalkulieren. Denn es gibt auch Kühlschränke mit mehr als 350 Litern Nutzinhalt. Diese Riesenkühlschränke solltest Du aber auch wirklich nur holen, wenn Du den Platz auch benötigst.

  • Einbaukühlschränke: Einbaukühlschränke im großen Format, kannst Du mit oder ohne Gefrierfach (15 bis 30 Liter Nutzinhalt) bekommen. Einbaukühlschränke werden primär gekauft, wenn die Küche eine einheitliche Optik besitzen soll. Die Geräte sind zwischen 165 und 186 cm hoch.

  • Standkühlschränke: Standkühlschränke können flexibel platziert werden. Ist Deine Küche individueller gestaltet oder Du ziehst häufig um, dann lohnen sich diese Geräte. Farbe und Größe der Geräte können nach Platzbedarf und Geschmack ausgewählt werden. Auch hier findest Du Modelle mit Gefrierfach oder ohne.

Besondere Kühlschränke

Ist Dir eine bestimmte Optik oder Funktion wichtig, so kannst Du auf Spezialkühlschränke zurückgreifen.

  • Retrokühlschränke: Es gibt Kühlschränke, die einen bestimmten Wohnstil unterstreichen können, sie gestalten also den Wohnraum mit. Möchtest Du Deine Küche im Nostalgie-Look bauen, dann passen Retrokühlschränke. Soll die Küche eher modern sein, sind Geräte in edlem Silber die passende Wahl.

  • Getränkekühlschränke: Neben den kompakten Minikühlschränken als Getränkekühlschränke, gibt es auch Weinkühlschränke. Diese lohnen sich, wenn Du viel und gerne Wein trinkst, aber z. B. keinen Keller hast. In ihnen werden die Weine fachgerecht gelagert und gekühlt.

Kühl-Gefrier-Kombinationen – die Doppellösung

Kühl-Gefrier-Kombinationen vereinen Kühl- und Gefrierschränke miteinander. Sie unterscheiden sich primär hinsichtlich der Höhe oder der Größe des Gefrierteils. Hast Du nur eine Schranknische oder eine Stellfläche, dann lohnen sich die Kühl-Gefrier-Kombinationen als Stand- oder Einbaukühlschränke. Der Kühlteil ist meistens größer als der Gefrierteil und befindet sich auch häufig im unteren Teil, die Aufteilung selbst kann aber sehr verschieden ausfallen. Bei den Kombikühlern solltest Du beachten, dass immer der Gesamt-Nutzinhalt angegeben wird und nicht für jeden Teil einzeln. Neben den Kühl-Gefrier-Kombinationen, die übereinander gestapelt sind, gibt es auch Side-by-Side-Kühlschränke. Diese vereinen den Gefrier- und Kühlteil nebeneinander. Viele dieser Geräte kommen mit einem Wasser- und Eisbereiter, sodass Du einen Wasser- und Eisspender immer parat hast. Side-by-Side-Kühlschränke gehören zu den teuersten Versionen, sind aber auch echte Hingucker.

Gefrierschränke und -truhen – geräumige Kühlgeräte

Du möchtest Obst und Gemüse, aber auch Fleisch und andere Naturalien längere Zeit lagern? Dann bieten sich Gefrierschränke oder -truhen an, die ausreichend Platz bieten, um alles haltbar zu machen und zu konservieren. Mithilfe von Gefriergeräten reicht es, wenn Du einmal pro Woche einen Großeinkauf machst. Auch schnell verderbliche Zutaten können so für längere Zeit aufbewahrt werden. Kochst Du mal wieder mehr und möchtest dies aber nicht in den nächsten Tagen essen, können auch komplette Gerichte eingefroren werden. Gefrierschränke gibt es in unterschiedlichen Bauformen und Größen. Welche Geräteart Du kaufen solltest, hängt primär vom Platz ab, den Du hast.

  • Einbaugefrierschränke: Gefrierschränke zum Einbauen werden genauso wie Einbaukühlschränke nahtlos in einen freien Platz Deiner Küchenfront eingefügt. Durch die Möbelfront und Sockelblende der Einbauküche wird die Gefriertruhe harmonisch integriert. Die typischste Höhe für Einbaugefrierschränke beträgt 88 cm. Die Breite variiert zwischen 54 und 60 cm. Auch hier ist eine exakt Abmessung wichtig.

  • Standtiefkühlschränke: Für geräumige oder selbst gestaltete Küchen eignen sich Tiefkühlschränke hervorragend, da sie flexibel platzierbar sind. Egal, ob sie frei stehen oder in einer Nische, sie sollten genügend Abstand zur Wand haben, um keinen Wärmestau am Kompressor hervorzurufen.

  • Gefriertruhen: Hast Du sehr viel Platz in der Küche, in einer Abstellkammer oder gar im Keller, dann lohnen sich Gefriertruhen. Sie sind besonders breit und nehmen deshalb viel Platz weg, außerdem wird der Deckel nach oben hin geöffnet, sodass der Raum darüber frei bleiben sollte. Gefriertruhen sind dafür geräumiger und können auch großes Gefriergut wie ein großes Stück Wild beinhalten. Sie sind kostengünstiger und sparsamer im Verbrauch als Gefrierschränke.