Fitnessgeräte (12.129 Produkte | 12.094 Varianten)

Tipps zum Kauf von Fitnessgeräten

 

Den inneren Schweinehund zu überwinden, ist oft schwierig, vor allem im Winter erscheint es manchmal beinah unmöglich, die gemütliche Couch zu verlassen und sich ins Fitnessstudio zu schleppen. Daher verwundert es nicht, dass immer mehr Menschen in Heimtrainer investieren. So wird Zeit und auf lange Sicht auch Geld gespart und es wird etwas einfacher, sich zum Workout aufzuraffen. Fitness spielt in unserer heutigen Gesellschaft eine wichtigere Rolle als je zuvor. Da ein großer Teil der Menschen in Büros arbeitet, fehlt oft die Bewegung im Alltag, was zu Gesundheitsproblemen aller Art führen kann.

 

Als Ausgleich wird von Ärzten und Wissenschaftlern zum Sporttreiben geraten. Ob man lieber Basketball oder Badminton spielt, regelmäßig Joggen oder ins Fitnessstudio geht, ist hier relativ irrelevant, solange man sich nur körperlich betätigt. Für vielbeschäftigte Menschen, die keine Lust haben, ihre wertvolle Zeit für lange Gänge ins Fitnessstudio oder den Sportverein zu verschwenden, sind Fitnessgeräte für zu Hause eine sehr gute Alternative.

Konditionstraining im heimischen Wohnzimmer

Ein großer Vorteil an heimischen Fitnessgeräten ist sicher die Bequemlichkeit und die Freiheit zu trainieren, wann immer man möchte. Und obwohl sich, gerade bei Frauen, Geräte wie der Crosstrainer großer Beliebtheit erfreuen, ist dieser wahrlich nicht das einzige Gerät für all jene, die ihre Fitness ohne großen Aufwand zu Hause verbessern möchten.

 

Die Vorteile des Crosstrainers sind, dass die breite Variation an Einstellungsoptionen das Gerät sowohl für Anfänger, als auch für bereits Guttrainierte attraktiv macht. Im Gegensatz zum traditionellen Laufen werden beim Training auf dem Crosstrainer die Gelenke geschont, was gerade für übergewichtige oder ältere Menschen von Vorteil ist. Die meisten Crosstrainer haben die Option Intervalltraining, was sich in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen einstellen lässt und so ein individuelles Trainingsprogramm erlaubt.

 

In der dunklen Jahreszeit ist das Laufen an der Luft oft eher unbeliebt, da es früh dunkel und spät hell wird, teilweise sehr kalt ist oder regnet. Bei Schneefall oder vereisten Straßen ist das Joggen draußen erst recht nicht empfehlenswert. Manche Menschen ziehen auch unabhängig von den Wetterbedingungen einfach generell das Laufen auf einem Laufband vor und trainieren lieber drinnen. Wie auch der Crosstrainer lässt sich ein Laufband meist ohne Probleme in einer Wohnung oder einem Haus unterbringen und eignet sich hervorragend für ein Homeworkout, da hier in der Regel kein Trainer benötigt wird und nur wenig technische Vorkenntnisse gebraucht werden. Laufen ist eine der effektivsten Sportarten um die Ausdauer zu verbessern, das Fitnesslevel zu steigern und an Gewicht zu verlieren.

 

Eine andere Form von Ausdauertraining kann mit einem Rudergerät erreicht werden. Dieses verbessert Ausdauer und Kraftausdauer und stärkt die Schulter- und Rückenmuskulatur.

Abnehmen durchs Seilspringen

Nicht nur Kardiotraining ist zu Hause möglich. Calisthenics-Begeisterte profitieren von der Installation einer Klimmzug-Stange, die bequem über Türrahmen angebracht werden kann, um dort Klimmzüge zu üben. Auch Hanteln lassen sich in unterschiedlichen Formen ins häusliche Training integrieren. Diese sind nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen beliebt und bieten eine angenehme Abwechslung zum Ausdauertraining. Gewichtheben sorgt neben trainierten Armen auch für eine größere Rumpfkraft und verbesserte Koordination, obwohl die Sportart an sich eher statisch ist.

 

Neben Kindern wissen auch Boxer, dass Springseilspringen Spaß macht und ein hervorragendes Koordinations- und Ausdauertraining ist. Weiterhin verbrennt es eine Menge Kalorien, nämlich etwa 500 innerhalb von 30 Minuten, weshalb das Seilspringen auch bei Abnehmwilligen beliebt ist.

 

Begeisterte Radfahrer, die auch bei schlechtem Wetter nicht aufs Training verzichten wollen, sind mit dem Kauf eines Speedbikes gut beraten. Diese simulieren das Rennrad-Feeling und sind perfekt geeignet fürs Ausdauertraining, verfügen aber auch über Einstellungen, die ein kurzes Intensivtraining erlauben. Neben der Kondition wird auch die Beinmuskulatur gestärkt und geformt. Für Hobbysportler reicht im Normalfall auch ein durchschnittliches Bike aus, um Ausdauer und Kraft zu verbessern und ein paar Kalorien zu verbrennen.

Hoher Spaßfaktor beim Trampolinspringen

Immens unterschätzt wird der Trainingserfolg, der durch Trampolinspringen erzielt werden kann. Der Spaßfaktor ist hier hoch, weshalb eine langanhaltende Trainingsmotivation garantiert ist. Weiterhin ist es ein wahrer Fatburner: Bis zu 1000 Kalorien werden bei einer Stunde Springen verbrannt! Ein sehr großer Vorteil ist auch, dass Trampolinspringen sehr gelenkschonend ist. Probleme mit den Gelenken halten viele Menschen davon ab, sich sportlich zu betätigen und ihre Ausdauer und allgemeine Fitness zu verbessern. Gerade ältere Menschen und Übergewichtige sind oft von Knie- und Hüftschmerzen geplagt. Diese stehen jedoch dem Training auf dem Trampolin nicht im Wege, da durch die federnden Bewegungen die Muskeln beansprucht, die Gelenk aber geschont werden.

 

Das Training im eigenen Wohnzimmer muss nicht nur aus Übungen mit Eigengewicht bestehen. Wer keine Lust mehr auf endlose Plancs und Hampelmänner hat, der kann sich mit einem oder mehreren Fitnessgeräten das Fitnessstudio direkt nach Hause holen. Sowohl Ausdauer als auch Kraft lassen sich wunderbar ohne Trainer und Mitgliedschaft im Studio trainieren. Anfänger wie Profis profitieren von der Variabilität der einzelnen Geräte und werden schnelle Erfolge beim Training feststellen können.