Elektronik (5.221.390 Produkte | 5.214.113 Varianten)

 

Tipps zum Kauf von Elektronik

 

Ein großer Anteil der Produkte im Elektrofachhandel hilft uns durch unseren Alltag. Dazu gehören Dinge, die wir ständig benötigen und andere, die oft nur zeitweise gebraucht werden. Wieder andere sind auch für unser berufliches Leben von Bedeutung. Wieder andere Produkte dienen zuvorderst unserem Spieltrieb und dem Spaß in unserer Freizeit. Bei jeder dieser Kategorien ist einiges zu beachten. Einen Überblick gibt es hier.

Elektronische Helfer

 

Unter den entsprechenden Helfern befinden sich Batterien, die noch nicht überall von Akkus ersetzt worden sind, Kabel und Adapter, die es uns ermöglichen, Geräte miteinander zu verbinden sowie Radios und Wecker, die uns in den Tag starten lassen. Dabei handelt es sich nur um eine Auswahl, doch im Folgenden finden sich die wichtigsten Verwendungszwecke besonders beliebter Helfer.

 

  • Batterien, Akkus & Ladegeräte. Während unsere mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets immer häufiger leistungsstarke Akkus in sich tragen, erfolgt die Stromversorgung einiger weniger Geräte in den eigenen vier Wänden noch immer per Batterie. Das Musterbeispiel hierfür ist die klassische Wanduhr. Aber auch Geräte, die am Stromnetz angeschlossen sind, können durch eingesetzte Batterien im Zweifelsfall auf ein Backup zurückgreifen, wenn der Strom einmal ausfällt. So erfüllt der Radiowecker auch dann noch seinen Dienst.

     

  • Kabel & Adapter. Kabel sind immer dann vonnöten, wenn Geräte miteinander verbunden werden müssen oder ein Gerät irgendwo angeschlossen werden muss. Zwar lässt sich vieles heute auch kabellos erledigen, doch wenn beispielsweise das kabellose Internet aufgrund von Störungen in der Umgebung Probleme bereitet, kann ein bereitgelegtes Netzwerkkabel Abhilfe schaffen. Adapter sind besonders im Urlaub praktisch. Sei es, dass das Handy am Zigarettenanzünder aufgeladen wird, oder die Steckdose im Ausland einen anderen Steckertyp benötigt als zu Hause. Menschen, die häufig Vorträge halten müssen, sind wiederum dankbar für einen entsprechenden Adapter, um ein mobiles Laptop-Leichtgewicht auch mit anderem Anschluss an gängige Beamer anzuschließen.

     

  • Radios und Wecker. Beide Geräte in Kombination bringen uns gut durch unseren Alltag, indem sie uns aus dem Bett holen oder uns durch den Tag begleiten. Manchmal gelingt ihnen auch beides. Es gibt mittlerweile so viele unterschiedliche Modelle, dass eine freie Auswahl in Form, Farbe, Sound und Funktion besteht.

Computer und Co.

 

Computer und Smartphones sind jene Geräte, die unseren Alltag ebenso erleichtern können, wie sie unsere Freizeit bereichern. Und für konkrete Herausforderungen gibt es ausreichend Software, meistens Programme und Apps fürs Smartphone, mit denen das Problem gelöst werden kann.

 

  • Computer und Smartphones. Wer heute einen Computer kauft, muss sich zunächst sehr genau überlegen, was gebraucht wird. Denn neben dem klassischen PC-Turm, den kaum noch jemand zu Hause stehen hat, gibt es unzählige Laptops in unterschiedlichen Formaten und natürlich Tablets oder Mischformen. Wer viel spielt oder professionelle Bildbearbeitung mit beispielsweise Photoshop betreibt, der braucht auch die entsprechende Leistung dahinter – und eventuell teure Software. Wer allerdings nur ein Gerät benötigt, um zu Hause ins Internet zu kommen und gelegentlich Filme oder Serien zu schauen und damit ein Stück weit auch einen TV-Ersatz wünscht, kommt mit einem einfacheren und folglich günstigeren Gerät sehr gut klar. Bei Smartphones gilt ähnliches insbesondere bezüglich der Kamera, da diese in hochwertigen Geräten schon oftmals mehr Leistung bringt als in günstigen Varianten. Auch der Speicher und die Akkuleistung können sich teilweise drastisch unterscheiden.

     

  • Programme und Apps. Wer auf dem eigenen Computer oder vielleicht sogar auf dem Handy Multimediabearbeitung betreibt, der benötigt in aller Regel entsprechende Software zur Bild-, Ton- oder Videobearbeitung. Hierbei lassen sich insbesondere kostenlose und kostenpflichtige Programme unterscheiden. Kostenlose Programme, auch Freeware genannt, ähneln hinsichtlich ihrer Grundfunktionen oft den kommerziellen Varianten und sind häufig ein guter Ersatz. Für den beruflichen Gebrauch kann dann allerdings auch schon mal eine wichtige Funktion fehlen, weshalb das immer eine Frage der Abwägung ist. Kostenpflichtige Programme, auch Shareware, genießen außerdem in vielen Unternehmen einen guten Ruf, sodass es Vorteile mit sich bringen kann, die Bedienung dieser Programme zu beherrschen. Übrigens: Anders als früher werden viele Programme heute nicht mehr auf Datenträgern vertrieben, sondern ausschließlich per Download bezogen. Das hat auch Konsequenzen bezüglich der Sicherung und der weiteren Verwendung beispielsweise nach einem Computerwechsel, über die Du Dich genau informieren solltest.

TV, eBooks, Audio und Games

 

Doch elektronische Geräte sind viel mehr als bloß nützliche Helfer. Denn auch im Bereich TV, elektronische Bücher, Musik und Spiele hat sich technisch einiges getan.

 

  • TV-Geräte. Röhrenmonitore gibt es nur noch in alten Filmen und im Technikmuseum zu bestaunen und auch die Größe von Bildschirmen scheint längst keine Beschränkung mehr zu kennen. Der größte Flachbildschirm besitzt immerhin eine Bilddiagonale von mehr als 250 Zoll und kostet eine halbe Million Euro. Doch natürlich gibt es auch weit darunter einige schöne Geräte. Die Frage, welches Gerät am besten für den eigenen Bedarf geeignet ist, richtet sich stark nach den räumlichen Gegebenheiten, dem finanziellen Spielraum sowie dem konkreten Zweck. Wer viele Filme schaut, kann mit einem großen Bildschirm deutlich mehr anfangen als jemand, der nur abends zur Tagesschau einmal das Gerät anschaltet.

  • Ebooks. eBooks bzw. korrekter eBook-Reader gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Neben bekannten Marken gibt es auch unzählige No-Name-Produkte. Wer einfach nur ein günstiges Gerät sucht, kommt mit weit unter 100 Euro hin. Soll das Gerät allerdings ein selbstleuchtendes Display haben und die Optik von Papier imitieren sowie weitere Funktionen besitzen, kann es auch etwas teurer werden. Außerdem gilt es zu beachten, dass man sich mit einigen Geräten an den jeweiligen Anbieter bindet und nicht bei anderen kaufen kann.

  • Audio. Musikliebhaber und Audionarren brauchen natürlich eine vernünftige Anlage zu Hause. Hierfür braucht es auch gute Lautsprecher und anderes Equipment, das Leistung bringt. Du kannst diesen Bereich locker als eigenständiges Hobby betreiben, wenn Du den nötigen finanziellen Spielraum hast.

  • Games. Nicht zuletzt sind Games und perfekt dazu geeignet, Freizeit und Leidenschaft zugleich zu sein. Ob Du nun lieber auf dem PC oder auf der Videospielkonsole zockst, spielt hierbei eigentlich keine Rolle. An sich müssen PC- und Videospiele gar nicht teuer sein, aber gerade all jene, die einen entsprechenden PC für die neusten Spiele benötigen, können auch schon mal tief in die Tasche greifen.