Gartenmöbel (36.586 Produkte | 36.689 Varianten)

So findest Du die richtigen Gartenmöbel für Deinen Garten

Egal ob Balkon, Terrasse oder ein großer Garten - Draußen ist Dein zweites Wohnzimmer. Und damit Dein Zuhause auch draußen so bequem und schön wie möglich eingerichtet ist, dürfen die passenden Gartenmöbel natürlich nicht fehlen. Darauf solltest Du beim Kauf Deiner Gartenmöbel achten:

Wie viel Platz ist in Deinem Garten?

Bevor Du Dir ein schönes Set von Gartenmöbeln aussuchst, solltest Du Dich erst einmal in Deinem Garten umsehen. Wie viel Platz dürfen Deine Gartenmöbel einnehmen, ohne dass Dein Garten plötzlich vollgestellt wirkt? Achte auf genügend Bewegungsfreiraum und weiteren Platz für Pflanzen, Sonnenschirm oder Deinen Grill. Auf einen Balkon passen daher oft nur ein Gartentisch und Gartenstühle, während Deiner Fantasie in einem großen Garten kaum Grenzen gesetzt sind.

Praktisch und auf Dich abgestimmt

Gute Möbel sollten witterungsbeständig sein, nicht zu schnell ausbleichen, sowie praktisch aufzustellen und bequem sein. Doch allen voran müssen sie zu Dir und deinen Gewohnheiten passen. Genießt Du die Sonne gelegentlich auf einem Balkon oder einer Terrasse, bieten sich leichte Gartenmöbel an. Sie lassen sich einfacher verschieben und wegräumen. Wenn sie außerdem noch stapelbar sind, kannst Du sie in kalten Jahreszeiten im Schuppen oder im Keller verstauen. Damit sparst Du nicht nur Geld beim Kauf, sondern auch Platz auf Deinem Balkon. Wenn Du einen dauerhaften Platz für Deine Gartenmöbel einplanen kannst und vorhast, sie intensiv und über den Sommer hinaus zu nutzen, lohnt es sich schwere und robuste Möbel zu kaufen. Die halten Wind und Wetter stand und Du kannst sie selbst im Winter draußen stehen lassen.

Die besten Materialien für Deine Gartenmöbel

Damit Deine Gartenmöbel all Deine Bedürfnisse erfüllen, solltest Du über das Material nachdenken. Hier überzeugen verschiedene Materialien mit ihrem Preis und ihren Eigenschaften. Bei einem kleineren Budget kannst Du auf Aluminium, Plastik und Polyrattan vertrauen. Möchtest Du dagegen mehr für Deinen Garten ausgeben, punkten Gartenmöbel aus Teak und Eiche mit ihrem natürlichen und edlen Charme.

Aluminium

Aluminium ist die günstige Alternative zu Gartenmöbeln aus Edelstahl. Aluminiummöbel besitzen nicht nur all dieselben positiven Eigenschaften wie das teurere Edelstahl, sie sind zudem auch sehr leicht und dennoch stabil. Das Material kann in vielfältiger Weise verwendet werden, was Dir eine breite Auswahl an Möbeln bietet. Nur bei Kindern solltest Du mit diesen Gartenmöbeln aufpassen: Aluminium hat eine hohe Wärmeleitfähigkeit und wird sehr heiß, wenn es zu lange in der Sonne steht. Das kann leicht zu Verbrennungen führen.

Vorteile

  • preiswert
  • leicht und stabil
  • witterungsbeständig
  • oft stapelbar
  • pflegeleicht
  • recyclebar

Nachteile

  • wird bei praller Sonne sehr heiß 

Kunststoff

Kunststoffmöbel sind äußerst praktisch und preiswert. Bis auf das gelegentliche Entfernen von Schmutz oder Staub brauchst Du sie nicht zu pflegen und kannst sie meist ganz einfach stapeln. Je nachdem wie lange sie der Witterung ausgesetzt werden, können besonders preiswerte Produkte aber auch schnell porös und brüchig werden.

Vorteile

  • preiswert
  • leicht und stapelbar
  • witterungsbeständig
  • pflegeleicht
  • oft recyclebar

Nachteile

  • nicht immer langlebig
  • Verfärbungen möglich
  • umweltschädliche Herstellung

Edelstahl

Wenn Du vorhast, viel Zeit im Garten zu verbringen und deine Gartenmöbel intensiv zu nutzen, bieten sich Möbel aus Edelstahl an. Sie sind pflegeleicht und mit der richtigen Lackierung sehr robust und langlebig. Du solltest sie aber an einem Ort unterbringen, wo sie auch stehen bleiben, denn sie können sehr schwer sein.

Vorteile

  • stabil und robust
  • witterungsbeständig 
  • pflegeleicht
  • sehr langlebig 
  • kühle Oberflächen

Nachteile

  • schwer
  • teuer
  • ohne gute Lackierung anfällig für Rost

Polyrattan

Polyrattan ist ein Flechtmaterial aus Kunststoff, das vielfältige Anwendung in Garten- und Loungemöbeln findet und damit eine gute Alternative zu Rattan ist. Rattan wird zwar aus natürlichen Holzfasern gefertigt, ist aber nicht witterungsbeständig und deutlich kurzlebiger. Polyrattanmöbel dagegen kannst Du das ganze Jahr über draußen stehen lassen, ohne sie behandeln zu müssen. Bei besonders niedrigen Preisen solltest Du aber auf das ISO-Zertifikat achten, das seine Witterungsbeständigkeit und seine Langlebigkeit bestätigt. 

Vorteile 

  • preiswert und pflegeleicht
  • leicht und stabil
  • witterungsbeständig und UV-resistent
  • ISO-Zertifikat für Langlebigkeit
  • vielfältige geflochtene Optik
  • recyclebar

Nachteile

  • umweltschädliche Herstellung

Eiche und Teak

Wenn Du Deinen Garten nicht nur für den nächsten Sommer, sondern gleich für die nächsten Jahre bis Jahrzehnte einrichten möchtest, lohnt sich die Anschaffung von Gartenmöbeln aus Eiche oder Teak. Gartenmöbel aus Eiche kommen meist aus heimischem Anbau und sind damit die umweltfreundlichste Variante, mit der man zudem lokale Unternehmen unterstützen kann. Teak dagegen kommen aus Südamerika, was für lange Transportwege und eine schlechte Umweltbilanz sorgt. Achte beim Kauf auch unbedingt auf das FSC-Siegel, damit das Holz aus nachhaltigem Anbau stammt. 

Im Idealfall solltest Du Deine Holzmöbel ein oder zweimal im Jahr mit Öl behandeln, damit sie ihre Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit behalten. Viele lassen ihre Holzmöbel aber auch unbehandelt draußen stehen. Das bietet sich vor allem dann an, wenn Du eine überdachte Terrasse hast. Du kannst sie unbehandelt aber auch ganz im Freien stehen lassen. Dann bilden sich zwar oberflächliche Risse und das Holz bleicht ein wenig aus, das macht die Möbel aber auch zu einem Unikat im rustikalen Stil.

Vorteile

  • edles Aussehen
  • sehr langlebig
  • robust und selbst unbehandelt sehr witterungsbeständig
  • pflegeleicht
  • natürliches Material

Nachteile

  • teuer
  • schwer zu verschieben
  • Teak ist Tropenholz