Fotodrucker (386 Produkte | 394 Varianten | 528 Angebote)

Fotodrucker – eine Frage des Druckverfahrens

Manchmal muss es einfach sofort sein. In unserer schnelllebigen Zeit ist jedes Warten eigentlich eine Zeitverschwendung. Und es ist doch so schön: Smartphones und Digitalkameras erlauben Dir, jeden Moment als Foto festzuhalten. Wäre es nicht toll, wenn Du jedes dieser Fotos auch sofort ausdrucken könntest? Praktischerweise geht das mit speziellen Fotodruckern. Doch wer profitiert wirklich von diesen Geräten und worauf gilt es, beim Kauf zu achten?

Was einen Fotodrucker ausmacht

Ihrer Bezeichnung nach sind Fotodrucker mehr oder weniger selbsterklärend. Es handelt sich um Geräte, deren einziger Zweck es ist, direkt und ohne große Anstrengungen Fotos auszudrucken. Dabei gibt es größere, stationäre Geräte, aber auch solche, die in die Jackentasche passen. Welches Gerät besser für Dich geeignet ist, hängt von Deinen Bedürfnissen ab.

Wer viel fotografiert, das Fotografieren als Hobby betreibt oder sogar beruflich damit zu tun hat, braucht ein hochwertiges Gerät und sollte darüber hinaus überlegen, welches Format auszudrucken damit möglich ist. In jedem Fall gilt für Hobbyfotografen und Menschen, die beruflich mit Fotografie zu tun haben, dass der ganz normale Bürodrucker eigentlich nicht genügt. Die Auflösung klassischer Drucker ist zu gering.

Neben der Auflösung spielt auch das Druckverfahren eine Rolle. Fotodrucker lassen sich danach unterscheiden, ob es sich um Thermosublimationsdrucker, Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker handelt. Hierbei gibt es ein paar Unterschiede.

Thermosublimationsdrucker erlauben Drucke in hoher Qualität. Darüber hinaus sind die damit ausgedruckten Fotos weniger empfindlich für auftreffendes Licht und auch Wasser kann den Bildern im Prinzip nichts anhaben. Das Ganze hat allerdings seinen Preis und so musst Du für ein gutes Gerät schon gut das Dreifache dessen bezahlen, was für einen Tintenstrahldrucker anfällt. Mit Laserdruckern lässt sich wiederum nicht jedes Papier bedrucken, sodass Du teilweise auf die Verwendung von speziellem Fotopapier verzichten muss. Tintenstrahldrucker bieten in den meisten Fällen und für den Großteil aller Zwecke das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier gibt es eine relativ gute Druckqualität zu einem verhältnismäßig günstigen Preis. Aber bedenke immer, dass neben dem Preis und dem Druckverfahren auch die Auflösung eine große Rolle spielt.

Welche Extras es gibt

Obwohl oder weil Fotodrucker zu einem konkreten Zweck entwickelt wurden, besitzen viele Geräte auch noch einige Extras, die das Fotodrucken komfortabler gestalten. Nichts davon mag wirklich notwendig sein, doch wenn Du ohnehin auf der Suche nach einem Fotodrucker bist, solltest Du darüber nachdenken, welche Zusatzfunktionen auch Dein Fotografenleben noch ein wenig erleichtern können.

Besonders beliebt und womöglich praktisch ist eine integrierte WLAN-Funktion sowie ein eingebauter Kartenleser. Damit ist es kabellos möglich, Fotos zu drucken. Außerdem erlaubt Dir ein integriertes WLAN, den Drucker auch woanders als in direkter Computernähe aufzustellen. Wer einen WLAN-fähigen Drucker zu einer Veranstaltung mitbringt, kann diesen gegebenenfalls sogar für die Gäste öffnen.

Welches Gerät nun also für Deine Zwecke am besten ist und welche Features Du brauchst, ergibt sich aus Deinem tatsächlichen Bedarf. Mit dem Tintenstrahldrucker ohne Zusätze erreichst Du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, eine höhere Qualität gibt es aber mit dem  Thermosublimationsdrucker und nicht zuletzt gilt es bei allem, die Druckgeschwindigkeit sowie die Auflösung zu vergleichen.