Waschbecken (1.449 Produkte | 1.500 Varianten | 1.603 Angebote)

Ein Waschbecken für jeden Zweck

Über ein Waschbecken denkt man nicht groß nach, es ist einfach da. Bei einem Waschbeckenkauf sollte man allerdings nicht denken, dass es ein leichtes Unterfangen wäre. Dabei gibt es eine kaum vorstellbare Vielzahl an Waschbeckenmodellen für unterschiedlichste Zwecke und in nahezu allen Formen, Größen, Farben und Materialien. Zudem sind sie nicht nur ein essentieller Bestandteil im Badezimmer, sondern auch notwendig in z.B. Küche oder Waschkeller. Außerdem ist jedes Haus unterschiedlich, sodass es nicht mit jedem Waschbecken einfach getan ist. Beim Kauf solltest Du also einiges beachten.

Passt das Waschbecken in mein Badezimmer?

Das wohl wichtigste Kriterium ist die Größe. Ist ein Waschbecken zu groß, kann es auf keinen Fall genutzt werden, da es sich dann nicht montiert lässt. Ist es dagegen zu klein, fehlt womöglich Abstellfläche und es geht etwas Komfort verloren, zudem kann es etwas eigenartig aussehen, wenn der für das Waschbecken vorgesehene Raum nicht voll genutzt wird und unschöne Lücken entstehen. Bevor Du Dir also Gedanken über weitere Kriterien machst, solltest Du genau wissen wie viel Platz Du hast und was Du mit deinem Waschbecken alles machen willst.


Handwaschbecken sind Waschbecken, die nicht breiter als 55cm sind. Damit eignen sie sich perfekt für das Gästebad oder auch Badezimmer, in denen weniger Platz vorhanden ist. Sie werden auch manchmal als Ecklösung angeboten, um so vorhandenen Platz effizienter zu nutzen. Der Nachteil an Handwaschbecken ist, dass meist wenig Stellfläche bleibt. Außerdem sind Haare und Wäschewaschen meist nicht möglich.

Ein Waschtisch ist eine Bezeichnung für ein Waschbecken mit einer Breite von mehr als 55cm. Durch die größere Stellfläche ist ein Waschtisch deutlich komfortabler als ein Handwaschbecken und ermöglicht auch das Waschen von Wäsche und Haaren. Jedoch passt er nicht in jedes Badezimmer und er sollte keinesfalls alleine montiert werden, sofern man nicht über umfassende Erfahrung verfügt.

Wichtig neben der Breite ist auch die Tiefe des Beckens, da bei hohem Wasserdruck und niedrigem Becken das Wasser schnell überspritzen kann.

Welches Material eignet sich am Besten?

Das Material des Waschbeckens spielt nicht nur aus ästhetischen Gründen eine große Rolle, sondern auch aus pragmatischen Gründen wie z. B. der Langlebigkeit oder der Reinigung des Materials.
Der Klassiker Keramik ist das am häufigsten eingesetzte Material. Was Keramik so attraktiv macht, ist die einfache Reinigung, außerdem können kleine Beschädigungen einfach selbst repariert werden. Andererseits ist Keramik sehr hart und schwer. So kann es leichter zerbrechen und das hohe Gewicht erschwert die Montage.

Metallwaschbecken werden vor allem in der Küche genutzt, da sie sehr widerstandsfähig und einfach zu reinigen sind. In Badezimmern sind sie weniger weit verbreitet, da sie oftmals als weniger ästhetisch empfunden werden und für viele eine eher pragmatische Lösung darstellen. Es gibt allerdings auch optisch sehr ansprechende Metallwaschbecken, die extra für die Nutzung im Badezimmer vorhergesehen sind.

Steinwaschbecken sind häufig in Form von Waschschalen zu finden, dabei werden Granit, Marmor, Schiefer oder Sandstein verwendet. Stein ist als Material stoß- und kratzfest, zudem sind Steinwaschbecken sehr langlebig, dafür sind sie allerdings häufig recht teuer und die Reinigung ist schwieriger als bei Materialien wie z.B. Keramik.

Auch Holz wird für Waschbecken verwendet, jedoch muss hierbei darauf geachtet werden, dass eine ausreichende Pflege gewährleistet werden kann, da sonst das Holzwaschbecken leicht matt und spröde werden kann.

Ein selteneres Material für Waschbecken ist Glas. Es besticht mit seinem ausgefallenen Aussehen und ist meist leicht zu reinigen, der große Nachteil an Glas ist jedoch, dass Kalkrückstände und andere Verschmutzungen auch sehr gut sichtbar sind.

Für ausgefallenere Waschbeckenformen bietet sich Mineralwerkstoff als Material an. Mineralwerkstoff ist ein Verbundwerkstoff, der aus natürlichen Mineralien und Acrylmasse besteht. Deswegen können Waschbecken aus diesem Material in nahezu jede vorstellbare Form gegossen werden. Es soll aber teilweise zu Problemen mit hellen Flecken kommen, die dann nicht mehr zu beseitigen sind. Dazu ist das Material auch noch verhältnismäßig teuer.

Welche Einbauarten gibt es?

Die Montagemöglichkeiten bei Waschbecken sind vielfältig. Viel hängt hier auch vom Typ des Waschbeckens ab. Eine Waschschale muss z.B. auf einem Waschtisch montiert werden, ein rechteckiges Waschbecken kann hingegen auch an der Wand montiert werden. Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass eine Wandmontage nicht bei allen Wänden möglich ist, vor allem bei schwereren Materialien wie z.B. Keramik oder Stein, solltest du vorher sicherstellen, dass deine Wand die Traglast aushalten kann. Bei kleinen Handwaschbecken ohne Waschtisch ist eine Standsäule zur Verkleidung des Siphons aus ästhetischen Gründen beliebt, außerdem kann sich damit kein Staub mehr auf den Leitungen sammeln.

Überlaufschutz

Die meisten Waschbecken haben zwar einen Überlaufschutz, jedoch nicht alle. Besonders bei Waschschalen kommt es bauweisenbedingt häufig vor, dass ein Überlaufschutz zugunsten der ästhetischen Form weggelassen wird. Sollte dann mal vergessen werden, den Wasserhahn wieder zuzudrehen, kann es vorkommen, dass das Waschbecken überläuft.

Waschbecken für Küche, Keller und Außenbereiche

Wenn ein Waschbecken nicht im Badezimmer, sondern an anderen Orten montiert wird, muss es häufig auch andere Bedingungen erfüllen.
In der Küche ist ein Waschbecken aus Edelstahl häufig die beste Wahl, weil unter den für Waschbecken gebräuchlichen Materialien das widerstandsfähigste ist. Neben Spülarbeiten, bei denen das Fallenlassen von Töpfen auf ein Waschbecken aus z.B. Keramik Schäden hinterlassen könnte, brilliert Edelstahl auch mit einer besonders einfachen Reinigung.

Aus diesem Grund sind Edelstahlwaschbecken auch im Außenbereich oder Keller besonders beliebt, da hier ein sehr haltbares und robustes Material gefragt ist.

Im Wohnwagen oder bei Ausgusswaschbecken wird auch gerne Kunststoff verwendet. Dies liegt daran, dass es einerseits günstig ist, andererseits aber auch leicht zu reinigen; zudem ist es langlebig und robust. Natürlich wird ein Kunststoffwaschbecken selten in Badezimmern verbaut, da Kunststoff einen weniger wertigen Eindruck hinterlässt als andere Materialien.

Preise

Bei den Preisen variieren Waschbecken stark. Einerseits hängt der Preis natürlich von dem verwendeten Material ab, andererseits spielt die Größe und vor allem das Design des Waschbeckens eine wesentliche Rolle bei der Preisgestaltung. Beispielsweise sind sehr günstige Keramikwaschbecken schon ab unter 50€ zu erwerben, allerdings gibt es auch Keramikwaschbecken – oft mit integriertem Waschschrank – für 500€ und mehr.